USS Carter Hall (LSD-50)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Carter Hall (rechts) mit dem britischen Versorger Bayleaf
Die Carter Hall (rechts) mit dem britischen Versorger Bayleaf
Geschichte Flagge
Bestellung 22. Dezember 1989
Kiellegung 11. November 1991
Stapellauf 2. Oktober 1993
Indienststellung 30. September 1995
Technische Daten
Verdrängung

16.400 Tonnen

Länge

185,6 m

Breite

25,4 m

Tiefgang

6,4 m

Besatzung

ca. 350, bis zu 500 Marines

Antrieb

2 Propeller, vier Dieselmotoren; 33.000 Wellen-PS

Geschwindigkeit

20+ Knoten

Bewaffnung

2 Phalanx, 2 Starter für Luftabwehrraketen

Die USS Carter Hall (LSD-50) ist ein Docklandungsschiff der United States Navy und gehört der Harpers-Ferry-Klasse an. Der Name leitet sich von dem Anwesen Carter Hall bei Millwood, Virginia ab.

Geschichte[Bearbeiten]

LSD-50 wurde 1989 in Auftrag gegeben und 1991 bei Avondale Shipyard auf Kiel gelegt. 1993 lief das Schiff vom Stapel und wurde getauft. Im Herbst 1995 fand die offizielle Indienststellung in die Flotte der US Navy statt.

Die erste Verlegung erfolgte 1997 ins Mittelmeer. 2003 operierte die Carter Hall an der Seite der USS Iwo Jima (LHD-7) vor Liberia, wo ein Bürgerkrieg tobte. 2005 fuhr das Schiff als Geleit der USS Nassau (LHA-4) in den Indischen Ozean, wo die Kampfgruppe die Sicherheit der Seewege gegen Piraten garantieren sollte. Später befuhr die Gruppe den Persischen Golf. 2007 war das Schiff wieder vor Somalia unterwegs. Im Juni bemerkte die Besatzung dabei das von somalischen Piraten besetzte dänische Frachtschiff MV Danica White. Die Carter Hall zerstörte drei Skiffs der Piraten, konnte aber die sich bereits an Bord befindlichen Piraten nicht von der Entführung des Schiffs in somalische Gewässer abhalten.[1]

Auch 2008 fuhr das Schiff, an der Seite der Iwo Jima, vor Somalia. Anfang 2010 wurde die Carter Hall mit der USS Bataan (LHD-5) und der USS Fort McHenry (LSD-43) nach dem Erdbeben in Haiti eingesetzt, um Hilfsgüter an die Küsten zu liefern. Mit der USS Kearsarge (LHD-3) verlegte die Carter Hall im August 2010, um in den von der Überschwemmungskatastrophe in Pakistan Regionen Hilfsgüter an Land zu bringen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. CNN: U.S. warship can't stop pirates off Somalia (engl.)