USS Charlotte (SSN-766)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Charlotte am Pier in der Naval Station Norfolk
Charlotte am Pier in der Naval Station Norfolk
Übersicht
Bestellung 6. Februar 1987
Kiellegung 17. August 1990
Stapellauf 3. Oktober 1992
1. Dienstzeit Flagge
Indienststellung 16. September 1994
Technische Daten
Verdrängung

6300 Tonnen aufgetaucht, 7100 Tonnen getaucht

Länge

110,3 m

Breite

10 m

Tiefgang

9,7 m

Tauchtiefe ca. 300 m
Besatzung

12 Offiziere, 115 Mannschaften

Antrieb

Ein S6G-Reaktor

Geschwindigkeit

30+ Knoten

Bewaffnung

4 533-mm-Torpedorohre, 12 VLS-Rohre

Die USS Charlotte (SSN-766) ist ein Atom-U-Boot der United States Navy und gehört der Los-Angeles-Klasse an.

Geschichte[Bearbeiten]

Bau[Bearbeiten]

Der Auftrag, die Charlotte zu bauen, wurde am 6. Februar 1987 an die Newport News Shipbuilding vergeben, wo der Kiel am 17. August 1990 gelegt wurde. Der Stapellauf erfolgte am 3. Oktober 1992, das Schiff wurde von Mrs. Mary McComack nach der Stadt Charlotte in North Carolina getauft. Die Indienststellung bei der US-Marine erfolgte schließlich am 16. September 1994. Der erste Kommandant des Schiffes war Commander Michael Matthews.

Einsätze[Bearbeiten]

Die Charlotte am Nordpol

Der erste Einsatz führte die Charlotte 1997 für den Marinenachrichtendienst in den Westpazifik, später auch mit der Trägerkampfgruppe um die USS Independence (CV-62) zusammen in den persischen Golf. Ab Juni 2004 fuhr das U-Boot im Rahmen einer Kampfgruppe um die USS Belleau Wood (LHA-3)

Ende 2005 brach die Charlotte zu einer Überholungsperiode in die Norfolk Naval Shipyard auf. Der Weg dorthin führte das U-Boot unter die arktische Eiskappe, wo es durch 155 cm dickes Eis auftauchte. Eis dieser Stärke konnte das Schiff nur durchbrechen, da es zum dritten Baulos der Klasse gehört, deren Tiefenruder im Gegensatz zu den früheren Booten an die Hülle verlegt wurden, und sich nicht mehr am Turm befinden. Dieser wurde im Gegensatz zu früheren Booten für ebendiesen Zweck verstärkt. Ende Oktober 2007 kehrte die Charlotte in ihren Heimathafen Pearl Harbor auf Hawaii zurück.

Ende 2010 wurde das U-Boot in den westlichen Pazifik verlegt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: USS Charlotte (SSN-766) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien