USS Chicago (SSN-721)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Chicago vor Malaysia auf Periskoptiefe
Die Chicago vor Malaysia auf Periskoptiefe
Übersicht
Bestellung 13. August 1981
Kiellegung 5. Januar 1983
Stapellauf 13. Oktober 1984
1. Dienstzeit Flagge
Indienststellung 27. Oktober 1986
Technische Daten
Verdrängung

6300 Tonnen aufgetaucht, 7100 Tonnen getaucht

Länge

110,3 m

Breite

10 m

Tiefgang

9,7 m

Tauchtiefe ca. 300 m
Besatzung

12 Offiziere, 115 Mannschaften

Antrieb

Ein S6G-Reaktor

Geschwindigkeit

30+ Knoten

Bewaffnung

4 533-mm-Torpedorohre, 12 VLS-Rohre

Die USS Chicago (SSN-721) ist ein Atom-U-Boot der United States Navy und gehört der Los-Angeles-Klasse an.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Chicago wurde am 27. Oktober 1986 bei Newport News Shipbuilding vom Stapel gelassen und von Mrs. Vicki Ann Paisley nach der Stadt Chicago getauft. Knapp zwei Jahre später wurde das Boot in Dienst gestellt, ihr erster Kommandant war Commander Robert Avery.

1990 nahm die Chicago an der Operation Desert Storm teil. Anfang 1996 wurde eine Predator-Drohne von dem U-Boot aus gesteuert. Dabei erreichte die Drohne eine Höhe von 6000 Metern und entfernte sich bis zu 185 Kilometer vom U-Boot, das in einer Tiefe von ca. 60 Fuß (Periskoptiefe) lag.

Im Sommer 2005 wurde an Bord der Chicago ein neues Periskopsystem getestet, das so genannte virtuelle Periskop. Dabei filmt eine am Turm angebrachte Kamera die Wasseroberfläche und ein Prozessor an Bord des U-Bootes berechnet aus dem einfallenden Licht den Standort von Objekten auf der Wasseroberfläche. Die Auflösung reichte jedoch nicht zur Identifizierung eines Schiffstyps. Das System kann ein 30 Meter großes Objekt aus einer Tiefe von 30 bis 60 Metern in einer Entfernung von einer Seemeile (rund 1,85 Kilometer) ausmachen.

2007 nahm Chicago an Exercise Malibor teil. Im Golf von Bengalen waren neben zwei amerikanischen Flugzeugträgern und zwei Arleigh-Burke-Zerstörern außerdem indische, japanische, australische und singapurische Marinekräfte beteiligt. Anfang 2009 verlegte das U-Boot für sechs Monate in den Pazifik.

USS Chicago in der Fiktion[Bearbeiten]

In Tom Clancys Roman Im Sturm spielt die Chicago eine wichtige Rolle bei der Abwehr einer russischen Offensive gegen Europa. Auch in Call of Duty: Modern Warfare 2 hat das U-Boot einen kleinen Auftritt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: USS Chicago (SSN-721) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien