USS Columbus (CG-12)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
USS Columbus (CA-74) in ursprünglichem Design
Dienstzeit USN Jack
Geordert: 9. September 1940
Kiellegung: 28. Juni 1943
Stapellauf: 30. November 1944
Indienststellung: 8. Juni 1945
Außerdienststellung: 31. Januar 1975
Gestrichen: 9. August 1976
Schicksal: Zerlegt
Technische Daten
Verdrängung: 17.031 – 18.500 ts
Länge: 205,3 Meter
Breite: 21,6 Meter
Tiefgang: 7,3 – 8,6 Meter
Antrieb: 4 Propeller, über 4 Dampfturbinen angetrieben; 120.000 Wellen-PS
Besatzung: ca. 1500

Die USS Columbus (CA-74/CG-12) war ein Schwerer Kreuzer der United States Navy und gehörte der Baltimore-Klasse an. Später wurde sie zu einem Lenkwaffenkreuzer der Albany-Klasse umgebaut.

Geschichte[Bearbeiten]

Als CA-74[Bearbeiten]

Die Columbus wurde 1943 bei der Fore River Shipyard auf Kiel gelegt und lief rund 17 Monate später vom Stapel. Die offizielle Indienststellung war am 8. Juni 1945.

Anfang 1946 begann der erste Einsatz der Columbus, als der Kreuzer Qingdao erreichte und dort Okkupationsdienst leistete. Später war sie an der Versenkung von Beute-U-Booten der Japaner beteiligt. 1947 folgte eine zweite Verlegung in die Region. Danach wurde das Schiff bei der Puget Sound Naval Shipyard überholt und danach der Atlantikflotte zugeteilt. Dort diente sie dem Commander-in-Chief, Naval Forces Eastern Atlantic and Mediterranean zweimal und dem Supreme Allied Commander, Atlantic einmal als Flaggschiff.

1955 folgte die Rückverlegung in den Pazifik, wo sie bis 1959 fuhr, als in der Puget Sound Naval Shipyard der Umbau zu einem Lenkwaffenkreuzer begann.

Aussehen nach dem Umbau

Als CG-12[Bearbeiten]

Ende 1962 folgte die Wiederindienststellung mit der neuen Kennung CG-12. 1964 fuhr die Columbus den ersten Einsatz im Pazifik, 1966 folgte die Verlegung in den Atlantik. Dort war sie auf drei Fahrten Flaggschiff diverser COMCRUDESFLOT (Commander Cruiser Destroyer Flotilla). Zwischen den Fahrten kehrte der Kreuzer an die US-Ostküste zurück, sowohl zu Überholungen wie auch zu Schulungsfahrten

Nach der siebten Mittelmeer-Fahrt als CG-12 begann die Vorbereitung zur Deaktivierung der Columbus, der am 31. Januar 1975 schließlich die Außerdienststellung folgte. 1977 wurde das Schiff an ein Abbruchunternehmen verkauft und zerlegt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: USS Columbus (CA-74) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien