USS Constellation (1797)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
USS Constellation.jpg
Laufbahn US flag 15 stars.svg
In Auftrag gegeben: 1794
Auf Kiel gelegt: Sommer 1795
Stapellauf: 7. September 1797
Indienststellung: ?
Status: ?
Schwesterschiffe: ?
Schicksal: 1853 in Norfolk, Virginia abgebrochen
Allgemeine Daten
Verdrängung: 1278 t
Länge (Rumpf): 50 m
Breite: 12,5 m
Masthöhe (Großmast): ? m
Tiefgang: ? m
Antrieb: Segel
Geschwindigkeit: 14 Knoten max.
Besatzung: 340 Offiziere und Mannschaften
Bewaffnung: 36 x Kanonen,

Die USS Constellation war eine hölzerne Fregatte der United States Navy. Sie war das erste für die US-Navy in Dienst gestellte Schiff. Außerdem war sie das erste Schiff der US-Navy, das in See und ins Gefecht ging, ein gegnerisches Schiff besiegte und das erste, welches eine Prise für die Vereinigten Staaten nahm.

Geschichte[Bearbeiten]

Bestellung und Hintergrund[Bearbeiten]

Spantriss der Constellation

Am 27. März 1794 genehmigte der US-Kongress ein Gesetz zum Bau der ersten Kriegsschiffe der US-Navy. Die Constellation war eine von sechs Fregatten, die aufgrund dieses Gesetzes gebaut wurden.[1] Zusammen mit den Fregatten USF Chesapeake, USF Congress, USF Constitution, USF President und USF United States war sie zum Schutz amerikanischer Handelsschiffe, hauptsächlich vor Kaperungen gedacht.

Bau[Bearbeiten]

Den Bau der Constellation übernahm Harris Creek Shipyard in Fells Point, Baltimore, wo sie am 7. September 1797 zu Wasser gelassen wurde. Sie wurde später als erstes der sechs bestellten Schiffe in Dienst gestellt.

Dienstzeit[Bearbeiten]

Der Quasi-Krieg gegen Frankreich[Bearbeiten]

Die Constellation im Gefecht mit der L'Insurgente

Trotz Frankreichs wichtiger Rolle bei der Erlangung der amerikanischen Unabhängigkeit häuften sich in den 1790er Jahren Kaperungen von US-Handelsschiffen durch französische Kaperschiffe. Präsident John Adams beauftragte die US Navy daraufhin, die Handelsrouten amerikanischer Schiffe zu schützen und französische Kaperschiffe zu bekämpfen. Die Constellation wurde unter Kapitän Thomas Truxtun in Dienst gestellt, um umgehend in die amerikanisch-französischen Kampfhandlungen des Quasi-Kriegs eingreifen zu können. Unter dem Kommando von Truxtun kämpfte die Constellation am 9. Februar 1799 gegen die schnelle französische 36-Kanonen-Fregatte L'Insurgente und konnte sie als Prise aufbringen. Dies war der erste größere Sieg eines Seegefechts für ein amerikanisches Kriegsschiff.

Gefecht gegen die La Vengeance[Bearbeiten]

Der nächste bemerkenswerte Sieg gelang der Constellation unter Truxtun im Februar 1800 in einem fünfstündigen nächtlichen Gefecht gegen die französische 54-Kanonen-Fregatte La Vengeance. Die hohe Geschwindigkeit des amerikanischen Opponenten inspirierte die Franzosen ihr den Spitznamen "Yankee Racehorse" zu geben.

Andere Einsätze[Bearbeiten]

In der Folge diente die Constellation im Krieg gegen die nordafrikanischen Barbareskenstaaten und 1812 im Krieg gegen Großbritannien. 1840 befuhr das Schiff während einer Weltumsegelung als erstes amerikanisches Kriegsschiff die Gewässer Chinas.

Abbruch[Bearbeiten]

Im Jahr 1853 wurde die Constellation aus der Flotte gestrichen und auf der Gosport Marinewerft in Norfolk, Virginia abgebrochen. Es wurde die Meinung vertreten, die Constellation sei ab 1853 nur grundüberholt worden und somit identisch mit der im selben Jahr auf Kiel gelegten und 1854 in Dienst gestellten Constellation.[2] Eine Untersuchung des David Taylor Research Centers im Auftrag der US Navy hat gezeigt, dass es sich bei der 1854 in Dienst gestellten Constellation um einen Neubau handelt.[3]

Literatur[Bearbeiten]

  •  Galuppini, Gino: Weltenzyklopädie der Schiffe. Band I, Kriegsschiffe von den Anfängen bis heute. Südwest Verlag, München 1983, ISBN 3-517-00852-4.
  •  Lloyd, Christopher, Stapleton, Michael (Hrsg.): Atlas zur Seefahrtsgeschichte. Karten und Bilddokumente von den Anfängen bis zur Gegenwart. Verlag Gerhard Stalling AG, Oldenburg und Hamburg 1980, ISBN 3-7979-1861-5.
  •  Völker, Thies: Lexikon berühmter Schiffe. spektakuläre Abenteuer von der Arche Noah bis zur Titanic. Eichborn Verlag, Frankfurt am Main 2002, ISBN 3-8218-1625-2.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: USS Constellation (1797) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkungen und Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatA Century of Lawmaking for a New Nation: U.S. Congressional Documents and Debates, 1774–1875. Library of Congress, abgerufen am 7. März 2010.
  2. U.S.S. Constellation, our Oldest Ship
  3. Dana M. Wegner, Colan Ratliff, Kevin Lynaugh: Fouled Anchors: The Constellation Question Answered. , BethesdaSeptember 1991. Abgerufen am 5. April 2010.