USS Coronado (LCS-4)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
USS Coronado im April 2014
USS Coronado im April 2014
Übersicht
Bestellung 1. Mai 2009
Kiellegung 17. Dezember 2009
Stapellauf 10. Januar 2012
1. Dienstzeit Flagge
Indienststellung 5. April 2014
Technische Daten
Verdrängung

2790 Tonnen voll beladen

Länge

127,2 Meter

Breite

30,4 Meter

Tiefgang

4,5 Meter

Besatzung

15 bis 50 Stammbesatzung, 75 im Einsatz

Antrieb

CODAG-Antrieb: Zwei LM2500-Gasturbinen, zwei Diesel

Geschwindigkeit

45+ Knoten

Bewaffnung

57-mm-Bofors-Geschützturm, SeaRAM

USS Coronado (LCS-4) ist ein Littoral Combat Ship der United States Navy und gehört der Independence-Klasse, an. Das Schiff ist ein Entwurf des General-Dynamics-Konsortiums. LCS-4 ist das dritte Schiff in der United States Navy, welches nach der kalifornischen Stadt Coronado benannt wurde.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Auftrag zum Bau der Coronado wurde am 1. Mai 2009 an Austal USA in Mobile, Alabama vergeben. Am 17. Dezember 2009 fand die Kiellegung statt, das Schiff lief am 10. Januar 2012 vom Stapel.

USS Coronado wurde am 14. Januar 2012 im Rahmen einer Feierstunde in Mobile Bay von Susan Keith in Betrieb genommen, der Tochter von Eleanor Ring, welche im Jahr 1966 das Vorgängerschiff dieses Namens getauft hatte.[1] Die USS Coronado wurde am 5. April 2014 in Dienst gestellt und in San Diego stationiert.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Inbetriebnahme auf coronadocommissioning.net
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatNavy to Commission Littoral Combat Ship Coronado. In: navy.mil. United States Navy, 2. April 2014, abgerufen am 8. April 2014 (englisch).