USS Daniel Webster (SSBN-626)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Daniel Webster 1985 auf See
Die Daniel Webster 1985 auf See
Geschichte Flagge
Bestellung 3. Februar 1961
Kiellegung 28. Dezember 1961
Stapellauf 27. April 1963
Indienststellung 9. April 1964
Außerdienststellung 30. August 1990
Verbleib Trainingsschiff
Technische Daten
Verdrängung

8250 ts getaucht

Länge

129,5 m

Breite

10,1 m

Tiefgang

9,6 m

Besatzung

13 Offiziere und 107 Mannschaften

Antrieb

Ein S5W-Reaktor

Geschwindigkeit

30+ Knoten

Bewaffnung

4 533-mm-Torpedorohre, 16 Interkontinentalraketen

Die USS Daniel Webster (SSBN-626) war ein Atom-U-Boot der Lafayette-Klasse. Das Boot war ein so genanntes Ship Submersible Ballistic Nuclear, ein U-Boot speziell für den Abschuss von Interkontinentalraketen. Sie wurde nach dem US-Senator Daniel Webster benannt.

Geschichte[Bearbeiten]

USS Daniel Webster mit Tiefenrudern am Bug

Im Februar 1961 wurde der Auftrag über SSBN-626 gegeben, noch im Dezember desselben Jahres erfolgte die Kiellegung auf der Werft von Electric Boat. Im April 1963 lief das Boot vom Stapel, ein Jahr später, nach Abschluss der Endausrüstung und der Werfterprobungsfahrten, konnte die Webster offiziell bei der United States Navy in Dienst gestellt werden.

Die Daniel Webster wurde, als einziges Boot ihrer Klasse mit probeweise mit den Tiefenrudern an einem kleinen Turm am Bug statt, wie sonst Standard, am Segel, ausgerüstet. Da diese Konfiguration jedoch die Geschwindigkeit herabsetzte wurde sie bei der ersten Überholung entfernt und durch traditionelle Ruder ersetzt.

Nach einer Dienstzeit von 26 Jahren wurde die Daniel Webster außer Dienst gestellt. Statt jedoch zerlegt zu werden wurde das U-Boot zu einem Moored Training Ship umgerüstet und erhielt die Designation MTS-626. Als solches liegt die Webster nahe der Charleston Naval Shipyard in Charleston, South Carolina und dient der Ausbildung neuer Seeleute, vor allem in der Reaktorbedienung.

Weblinks[Bearbeiten]