USS Essex (LHD-2)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Essex vor Subic Bay
Die Essex vor Subic Bay
Übersicht
Bestellung 10. September 1986
Kiellegung 20. März 1989
Stapellauf 23. Februar 1991
1. Dienstzeit Flagge
Indienststellung 17. Oktober 1992
Technische Daten
Verdrängung

40.650 Tonnen

Länge

257,2 Meter

Breite

33,5 Meter

Tiefgang

8,2 Meter

Besatzung

104 Offiziere, 1004 Matrosen, bis zu 1894 Truppen

Antrieb

2 Propeller, über 2 Dampfturbinen angetrieben; 70.000 Wellen-PS

Geschwindigkeit

20+ Knoten

Bewaffnung

2 Starter RAM, 2 Starter Sea Sparrow, diverse Rohrwaffen

Die USS Essex (LHD-2) ist ein amphibisches Angriffsschiff für amphibische Kriegsführung der United States Navy; sie gehört der Wasp-Klasse an und wurde benannt nach Essex County, Massachusetts.

Geschichte[Bearbeiten]

LHD-2 wurde 1986 in Auftrag gegeben und 1989 bei Ingalls Shipbuilding in Pascagoula, Mississippi auf Kiel gelegt. Nach weniger als zwei Jahren Bauzeit lief die Essex vom Stapel und wurde getauft. Taufpatin war Lynne Cheney, die Ehefrau des damaligen Verteidigungsministers Dick Cheney. Die Indienststellung fand am 17. Oktober 1992 statt.

Die Essex war zunächst in San Diego stationiert. 1995 unterstützte sie den Rückzug der Blauhelme aus Somalia. Danach war sie bis zum Jahr 1998 an verschiedenen Übungen im Pazifik und im Persischen Golf beteiligt. Außerdem nahm sie zeitweise an der Operation Southern Watch teil.

Seit Juli 2000 ist Sasebo in Japan ihr Heimathafen. Die vorherige Besatzung der Essex wechselte auf die USS Belleau Wood (LHA-3), die von Japan zurück an die US-Küste kehrte, und umgekehrt. Im Jahr 2005 wurde die Essex von einer Verlegung aus dem Persischen Golf abgezogen, um Katastrophenhilfe für die Opfer des Erdbebens im Indischen Ozean zu leisten.

Im Mai 2008 war die Essex vor Birma im Einsatz, um den Opfern des Zyklon Nargis zu helfen. Sie fuhr in einer Kampfgruppe mit der USS Harpers Ferry (LSD-49) und der USS Juneau (LPD-10). Außerdem befand sich der Zerstörer USS Mustin (DDG-89) vor der Küste. Nachdem den Schiffen jedoch wochenlang die Erlaubnis verweigert worden war, vor der Küste in Position zu gehen, und Hilfsgüter per Helikopter an Land zu bringen, verließen sie Anfang Juni die Region. Am 1. September 2010 begann die nächste Verlegung in den Pazifik. Auf dem Programm standen unter anderem Übungen mit alliierten Nationen, darunter Valiant Shield.

Im März 2011 wurde die Essex vor die Küste Japans geschickt, um nach dem Tōhoku-Erdbeben für Nothilfe bereit zustehen. Im April 2014 wurde im Rahmen einer Wartung als erster Flugzeugträger der United States Navy auf der Essex ein 3D-Drucker installiert, der es den Soldaten ermöglicht, benötigte Ersatzteile von Board aus zu drucken.[1]

Trivia[Bearbeiten]

In der Battlefield-Serie von EA Games ist die Essex das Vorbild für den im Spiel vorhandenen Flugzeugträger.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. US-Navy: Erster 3D-Drucker auf Flugzeugträger installiert, In: 3D-grenzenlos.de vom 29. April 2014
  2. USS Essex im Battlefield-Wiki