USS Gridley (DDG-101)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Gridley 2008 bei Trainingsfahrten
Die Gridley 2008 bei Trainingsfahrten
Übersicht
Bestellung 6. März 1998
Kiellegung 30. Juli 2004
Stapellauf 28. Dezember 2005
1. Dienstzeit Flagge
Indienststellung 10. Februar 2007
Technische Daten
Verdrängung

9200 Tonnen

Länge

156 Meter

Breite

20 Meter

Tiefgang

9,5 Meter

Besatzung

32 Offiziere, 350 Mannschaften

Antrieb

2 Propeller, über 4 Gasturbinen angetrieben; 100.000 Wellen-PS

Geschwindigkeit

31 Knoten

Bewaffnung

96 VLS-Zellen, 2 Dreifach-Torpedowerfer, 1 Geschütz 127 mm

Die USS Gridley (DDG-101) ist ein Zerstörer der United States Navy und gehört der Arleigh-Burke-Klasse an. Das Kriegsschiff ist nach Captain Charles Vernon Gridley benannt, der im Spanisch-Amerikanischen Krieg Admiral George Deweys Flaggschiff USS Olympia (C-6) kommandierte und während der Schlacht in der Bucht von Manila das berühmte Kommando „You may fire when you are ready, Gridley“ empfing.

Geschichte[Bearbeiten]

DDG-101 wurde 1998 in Auftrag gegeben. Im Juli 2004 wurde das Schiff bei Bath Iron Works auf Kiel gelegt und lief dort am 28. Dezember 2005 vom Stapel. Darauf folgte die Endausrüstung des Schiffes an der Pier sowie die Werfterprobungsfahrten. Die offizielle Indienststellung und damit Übernahme in die Flotte der US Navy erfolgte am 10. Februar 2007 im Hafen von Miami. Die Gridley wurde daraufhin in San Diego stationiert und fährt in der Pazifikflotte.

Im Mai 2008 verlegte der Zerstörer an der Seite der ebenfalls in San Diego beheimateten USS Ronald Reagan (CVN-76) in den Persischen Golf, 2009 in den westlichen Pazifik. Im Dezember 2010 begann die nächste Einsatzfahrt der Gridley, diesmal an der Seite des Flugzeugträgers USS Carl Vinson (CVN-70) in asiatische Gewässer.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: USS Gridley (DDG-101) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien