USS Halyburton (FFG-40)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Halyburton mit dem Flottentanker Big Horn
Die Halyburton mit dem Flottentanker Big Horn
Übersicht
Bestellung 27. April 1979
Kiellegung 26. September 1980
Stapellauf 13. Oktober 1981
1. Dienstzeit Flagge
Indienststellung 7. Januar 1984
Technische Daten
Verdrängung

4100 Tonnen

Länge

138,1  Meter

Breite

13,5 Meter

Tiefgang

7,5 Meter

Besatzung

17 Offiziere, 198 Matrosen

Antrieb

1 Propeller, über 2 Gasturbinen angetrieben; 41.000 Wellen-PS

Geschwindigkeit

29+ Knoten

Bewaffnung

1 Geschütz 76 mm, 2 Torpedowerfer. Abgerüstet: 1 Raketenstarter

Die USS Halyburton (FFG-40) ist eine Fregatte der United States Navy. Sie gehört der Oliver-Hazard-Perry-Klasse an. Sie wurde benannt nach William D. Halyburton, Jr., der während der Schlacht um Okinawa umkam und posthum für seine Taten die Medal of Honor verliehen bekam.

Geschichte[Bearbeiten]

FFG-40 wurde 1979 in Auftrag gegeben und 1980 bei Todd Pacific Shipyards auf Kiel gelegt. 1981 lief die Fregatte von Stapel, 1984 wurde sie in Dienst gestellt.

1985 nahm die Halyburton an der Seite der USS Iowa (BB-61) an der NATO-Übung Ocean Safari '85 im Atlantik teil, auch 1988 fuhren diese beiden Schiffe für die NATO. 1992 verlegte die Fregatte dann als Geleitschutz der USS John F. Kennedy (CV-67) ins Mittelmeer. Mit der USS Gettysburg (CG-64) besuchte die Halyburton vom 9. bis 14. November 1994 zwei Häfen (u.a. Kapstadt) in Südafrika. Dies war der erste Freundschaftsbesuch von US-Schiffen in Südafrika seit Februar 1967. Am 30. November wurde den beiden Schiffen befohlen, am Horn von Afrika der Achille Lauro zu helfen, einem in Brand geratenen Kreuzfahrtschiff.

2005 wurde die Fregatte in der Karibik eingesetzt und konnte während dieser Fahrten zusammen mit ihrem Schwesterschiff USS Boone (FFG-28) fast acht Tonnen Kokain beschlagnahmen. 2006 übte die Halyburton U-Jagd mit peruanischen Marineschiffen in der Übung Silent Forces Exercise.

2009 verlegte die Halyburton in den Indischen Ozean, vor Somalia wurde sie zur Bekämpfung der dortigen Piraterie eingesetzt. Im April bewachte sie während der Geiselnahme des Kapitäns der Maersk Alabama nach dem gescheiterten Angriff auf das Schiff zusammen mit der USS Bainbridge (DDG-96) die Region.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: USS Halyburton (FFG-40) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien