USS Hepburn (FF-1055)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
USS Hepburn (DE/FF-1055)
USS Hepburn (DE/FF-1055)
Übersicht
Typ Fregatte
Kiellegung 1. Juni 1966
Stapellauf 25. Mai 1967
1. Dienstzeit Flagge
Dienstzeit

3. Juli 1969 -
20. Dezember 1991

Verbleib versenkt
Technische Daten
Verdrängung

4.100 tn. l.

Länge

133,5 Meter

Breite

14,25 Meter

Tiefgang

7,6 Meter

Besatzung

17 Offiziere, 228 Matrosen.

Antrieb

1 Propeller, 1 Getriebeturbine, 2 Kessel; 35.000 Wellen-PS

Geschwindigkeit

27+ Knoten

Reichweite

4.500 Seemeilen bei 20 Knoten

Die USS Hepburn (DE/FF-1055) war eine Fregatte der Knox-Klasse. Sie stand von 1969 bis 1991 im Dienst bei der United States Navy. Sie war nach Admiral Arthur Japy Hepburn (* 15. Oktober 1877; † 31. Mai 1964), einem Veteran des Spanisch-Amerikanischen Kriegs, des Ersten sowie Zweiten Weltkriegs, benannt.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Hepburn wurde am 1. Juni 1966 bei Todd Pacific Shipyards in San Pedro, Kalifornien auf Kiel gelegt. Der Stapellauf erfolgte am 25. Mai 1967, die Indienststellung bei der Navy am 3. Juli 1969.

Das Schiff war der Pazifikflotte zugeteilt, der Heimathafen war San Diego.

Am 20. Dezember 1991 wurde die Fregatte außer Dienst gestellt, sie verblieb noch bis zum 11. Januar 1995 im Schiffsregister der Navy. Die Hepburn wurde am 4. Juni 2002 während der SINKEX 2002 versenkt.

Weblinks[Bearbeiten]