USS John F. Kennedy (CVN-79)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Computermodell der Gerald-R.-Ford-Klasse
Computermodell der Gerald-R.-Ford-Klasse
Geschichte Flagge
Namensgeber John F. Kennedy
Bauwerft

Newport News Shipbuilding

Kiellegung 5. März 2014[1]
Indienststellung geplant 2020
Technische Daten
Verdrängung

100.000 ts

Länge

333 Meter

Breite

40,80 Meter

Tiefgang

11 Meter

Besatzung

ca. 4500

Antrieb

2 Kernreaktoren A1B

PCU John F. Kennedy (CVN-79) ist ein geplanter Flugzeugträger der United States Navy und das zweite Schiff der Gerald-R.-Ford-Klasse. Der Baubeginn für den Flugzeugträger fand 2014 statt und die Indienststellung soll 2020 erfolgen.

Namensgeber[Bearbeiten]

John Fitzgerald Kennedy (1917–1963) war der 35. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. John F. Kennedy diente im Zweiten Weltkrieg als Marineoffizier und war Kommandant des PT-Schnellboots PT-109. CVN-79 ist das dritte Schiff der US Navy, das nach einem Mitglied der Kennedy-Familie benannt ist. Den Namen John F. Kennedy trug von 1967 bis 2007 der Flugzeugträger CV-67.

Namensfindung[Bearbeiten]

Der Kongressabgeordnete Harry Mitchell schlug am 7. Dezember 2007, dem 66. Jahrestag des japanischen Angriffs auf Pearl Harbor, vor, dass der geplante Flugzeugträger CVN-79 nach dem in Pearl Harbor versenkten Schlachtschiff USS Arizona benannt werden soll[2]. 2009 machte der Kongressabgeordnete John Shadegg den Vorschlag, das Schiff oder den nachfolgenden Flugzeugträger (CVN-80) nach dem US-Senator Barry Goldwater aus Arizona zu benennen[3]. Am 29. Mai 2011 gab das US-Verteidigungsministerium bekannt, dass der Flugzeugträger CVN-79 den Namen USS John F. Kennedy erhalten wird[4].

Bau[Bearbeiten]

Am 15. Januar 2009 erhielt Northrop Grumman Shipbuilding einen Vertrag in Höhe von US$ 374 Mio. für Entwurf und Bauvorbereitungen der John F. Kennedy. Am 25. Februar 2011 wurde in einem feierlichen Rahmen die erste Stahlplatte für den Neubau geschnitten. Die Feier stellte den formalen Beginn der Konstruktion der John F. Kennedy dar [5]. Die zur seit 31. März 2011 eigenständigen Huntington Ingalls Industries[6] gehörende Newport News Shipbuilding erhielt am 11. August 2011 eine Vertragserweiterung in Höhe von US$ 56,5 Mio. zur weiteren Materialvorbereitung des Baus[7]. Am 5. März 2014 wurde der Träger auf Kiel gelegt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. USS John F. Kennedy auf Kiel gelegt. Abgerufen am 11. März 2014.
  2. http://ussarizonacvn79.com/uploads/Mitchell_12.6.07lettertoWinterreUSSArizonaCVN-79.pdf
  3. Expressing the sense of Congress that a nuclear-powered aircraft carrier of the Navy ... should be named the U.S.S. Barry M. Goldwater (engl.)
  4. News Release: Navy Names Next Aircraft Carrier USS John F. Kennedy (engl.)
  5. Construction Begins on Navy's Newest Aircraft Carrier (engl.)
  6. Northrop Grumman Board Approves Spin-Off of Huntington Ingalls Industries, Inc. (engl.)
  7. HII Awarded $56.5 Million Construction Preparation Contract Modification for John F. Kennedy (CVN 79) (engl.)