USS Lake Champlain (CG-57)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Lake Champlain tankt auf hoher See nach
Die Lake Champlain tankt auf hoher See nach
Übersicht
Bestellung 16. Dezember 1983
Kiellegung 3. März 1986
Stapellauf 3. April 1987
1. Dienstzeit Flagge
Indienststellung 12. August 1988
Technische Daten
Verdrängung

9750 Tonnen

Länge

173 Meter

Breite

16,80 Meter

Tiefgang

10,2 Meter

Besatzung

ca. 390

Antrieb

Vier Gasturbinen, zwei Wellen mit zusammen 80.000 PS

Geschwindigkeit

30+ Knoten

Bewaffnung

2 Starter für Seezielflugkörper, 2 Dreifach-Torpedowerfer, 2 Geschütze 127 mm, 122 VLS-Zellen

Die USS Lake Champlain (CG-57) ist ein Lenkwaffenkreuzer der United States Navy und gehört der Ticonderoga-Klasse an.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Lake Champlain wurde 1983 bei der Werft Ingalls Shipbuilding in Auftrag gegeben. Dort wurde der Kreuzer 1986 auf Kiel gelegt und nach 13 Monaten vom Stapel gelassen. Der Name des Schiffes leitet sich von der Schlacht vom Champlainsee 1814 ab. Die Indienststellung bei der United States Navy erfolgte 1988 in New York City, danach fuhr die Lake Champlain durch die Magellanstraße in den Pazifik in ihren Heimathafen San Diego. Bei schlechtem Wetter verlor das Schiff dabei Teile des Bugs, die im Sturm abgerissen wurden.

Ihren ersten Einsatz leistete die Lake Champlain während der Operation Desert Storm. Auf der Rückfahrt aus dem Golf unterstützte der Kreuzer dann noch Rettungsmaßnahmen nach der Eruption des Pinatubo auf den Philippinen. Im Rahmen der Operation Enduring Freedom wurde die Lake Champlain auch im Umfeld von Afghanistan eingesetzt.

2006 war der Kreuzer an der Übung Valiant Shield beteiligt, er fuhr in der Kampfgruppe um die USS Ronald Reagan (CVN-76). Anfang 2007 lief der Kreuzer dann mit der Reagan aus. Unter anderem nahmen die Schiffe an Übungen mit den japanischen Meeresselbstverteidigungsstreitkräfte teil. Im September dockte die Lake Champlain in San Diego ein, um überholt zu werden. Während der Überholung brach am 10. November ein Feuer aus, das zwei Arbeiter verletzte, am Schiff aber keinen größeren Schaden anrichtete.

Im Januar 2009 verlegte die Lake Champlain mit der Kampfgruppe um die USS Boxer (LHD-4) in den Westpazifik und den Persischen Golf. Ende 2010 folgte eine Einsatzfahrt in den Atlantik und den Nahen Osten. Unter anderem nahm der Kreuzer an U-Jagd-Übungen mit den Marinen Australien und Italiens teil.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: USS Lake Champlain (CG-57) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien