USS Makin Island (LHD-8)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Makin Island 2009 in der Karibik
Die Makin Island 2009 in der Karibik
Geschichte Flagge
Bestellung 19. April 2002
Kiellegung 14. Februar 2004
Stapellauf 22. September 2006
Indienststellung 24. Oktober 2009
Technische Daten
Verdrängung

41.772 Tonnen

Länge

257,2 Meter

Breite

33,5 Meter

Tiefgang

8,2 Meter

Besatzung

64 Offiziere, 994 Matrosen, bis zu 1894 Truppen

Antrieb

2 Propeller, über 2 Gasturbinen angetrieben; 70.000 Wellen-PS

Geschwindigkeit

20+ Knoten

Bewaffnung

2 Starter RAM, 2 Starter Sea Sparrow, diverse Rohrwaffen

Die USS Makin Island (LHD-8) ist ein amphibisches Angriffsschiff der Wasp-Klasse. Die Namensgebung der Makin Island ist als Erinnerung an das Makin-Atoll zu sehen. Eine Eliteeinheit des US Marine Corps, die Marine Raiders, nahmen das Atoll am 17. August 1942 mit 220 Mann ein.

Technik[Bearbeiten]

Die Makin Island ist das letzte Schiff ihrer Klasse, an ihr wurden über die normalen Weiterentwicklungen hinausgehende Änderungen vorgenommen. Insbesondere die Umstellung auf einen Gasturbinenantrieb (im Gegensatz zur bisher üblichen Ölkessel/Dampfturbinen-Antriebsanlage) haben umfangreiche Änderungen am Deckshaus erforderlich gemacht, um die großvolumigen Zu- und Abluftschäfte der beiden Gasturbinen unterzubringen.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Makin Island befand sich seit 22. Mai 2003 in der in Pascagoula am Mississippi River gelegenen Werft von Ingalls Shipbuilding im Bau. 2006 lief das Schiff vom Stapel und wurde getauft. Taufpatin war Mrs. Silke Hagee, die Ehefrau des damaligen Commandant of the Marine Corps, General Michael W. Hagee. Ursprünglich sollte sie im November 2008 an die United States Navy übergeben werden, nach diesem Zeitplan sollte im Frühjahr 2009 die Indienststellung folgen. Im April 2008 stellten Werftarbeiter jedoch Probleme mit der Verkabelung der elektrischen Anlagen fest. Die Beseitigung nahm rund sechs Monate in Anspruch und zog Gesamtkosten in Höhe von 326 Millionen Dollar nach sich, die Northrop Grumman als Eigentümerin von Ingalls trug.[1] Anfang 2009 vollendete die Makin Island die Werft-Testfahrten, im April nahm die Navy das Schiff ab.

Die Indienststellung fand am 24. Oktober 2009 in San Diego statt, was auch der Heimathafen der Makin Island ist. Nach Probefahrten fand bis Juli 2010 eine Überholungsperiode in der General Dynamics NASSCO-Werft in San Diego statt, bei der gefundene Probleme behoben wurden. Bei Tests an der Pier in San Diego im August 2010 entdeckte das Navy-Personal Probleme mit den Übersetzungsgetrieben des Antriebssystems. Wegen diesen mussten die letzten Hersteller-Probefahrten verschoben werden; die Reparaturen dauerten bis Mitte September. Ende Oktober fanden die letzten Probefahrten des Herstellers statt, gleichzeitig überprüfte die Navy im Board of Inspection and Survey, ob das Schiff einsatzbereit ist. Diese viertägige Überprüfung bestanden Schiff und Besatzung.

Im November 2011 verlegte die Makin Island erstmals in einer Kampfgruppe mit USS Pearl Harbor (LSD-52) und USS New Orleans (LPD-18) in den Pazifik.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Northrop Grumman: First Quarter 2008 Financial Results, 24. April 2008 (englisch)