USS Mariano G. Vallejo (SSBN-658)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Mariano G. Vallejo 1966 vor Mare Island
Die Mariano G. Vallejo 1966 vor Mare Island
Übersicht
Bestellung 8. August 1963
Kiellegung 7. Juli 1964
Stapellauf 23. Oktober 1965
1. Dienstzeit Flagge
Indienststellung 16. Dezember 1966
Außerdienststellung 9. März 1995
Verbleib Abgebrochen
Technische Daten
Verdrängung

8250 ts getaucht

Länge

129,5 m

Breite

10,1 m

Tiefgang

9,6 m

Besatzung

13 Offiziere und 107 Mannschaften

Antrieb

Ein S5W-Reaktor

Geschwindigkeit

30+ Knoten

Bewaffnung

4 533-mm-Torpedorohre, 16 Interkontinentalraketen

Die USS Mariano G. Vallejo (SSBN-658) war ein Atom-U-Boot der United States Navy und gehörte der Lafayette-Klasse, genauer der Unterklasse Benjamin Franklin, an. Das Boot war ein so genanntes Ship Submersible Ballistic Nuclear, ein U-Boot speziell für den Abschuss von Interkontinentalraketen. Sie wurde nach Mariano Guadalupe Vallejo benannt.

Geschichte[Bearbeiten]

SSBN-658 wurde 1963 in Auftrag gegeben und 1964 auf der Mare Island Naval Shipyard auf Kiel gelegt. 1965 lief das Boot von Stapel und wurde getauft, Taufpatin war Patricia O. V. McGettigan, eine Nachfahrin Vallejos. Ende 1966 wurde die Mariano G. Vallejo in Dienst gestellt.

Das U-Boot wurde 1967 in Pearl Harbor auf Hawaii stationiert und fuhr in den folgenden Jahren von dort aus regelmäßig Patrouillen zur nuklearen Abschreckung. Später wurde das Boot in den Atlantik verlegt und modernisiert, so dass es die Trident I abschießen konnte. 1987 vollendete die Vallajo die 2500. Abschreckungspatrouille der U-Boot-Flotte der US Navy.

1995 wurde die Mariano G. Vallejo außer Dienst gestellt und daraufhin im Ship-Submarine Recycling Program in der Puget Sound Naval Shipyard abgebrochen. Einzig der Turm des Bootes wurde erhalten, auf das Gelände der Bauwerft Mare Island, die sich nahe der Stadt Vallejo befindet, die ebenfalls nach Mariano Guadalupe Vallejo benannt ist, gebracht und dort ausgestellt. Obwohl die Werft 1996 geschlossen wurde, steht der Turm noch immer dort.

Weblinks[Bearbeiten]