USS O’Callahan (FF-1051)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
USS O'Callahan
USS O'Callahan
Übersicht
Typ Fregatte
Bauwerft

Defoe Shipbuilding Company, Bay City, Michigan

Bestellung 21. März 1963
Kiellegung 19. Februar 1964
Stapellauf 20. Oktober 1965
Auslieferung 1. Juli 1968
Namensgeber Joseph T. O'Callahan
1. Dienstzeit Flagge
Indienststellung 13. Juli 1968
Außerdienststellung 20. Dezember 1988
Aus Schiffsregister gestrichen 19. August 1994
Heimathafen Naval Base San Diego
Verbleib verkauft an Trusha Investments Pte. Ltd, verschrottet in Hongkong
2. Dienstzeit Flagge
Dienstzeit 1989 - 1993
Indienststellung 8. Februar 1989
Außerdienststellung 11. Dezember 1993
Verbleib Rückgabe an die US Navy
Technische Daten
Verdrängung

3.400 ts

Länge

126,34 m

Breite

13,44 m

Tiefgang

7,9 m

Besatzung

16 Offiziere,
231 Matrosen

Antrieb

1 Propeller,
1 General Electric-Getriebeturbine,
2 Foster-Wheeler-Kessel;
35.000 Wellen-PS

Geschwindigkeit

27 kn (50 km/h)

Reichweite

4.000 sm (7.408 km) bei 20 Kn

Bewaffnung

2 x 5-Zoll-Geschütz
1 x ASROC Mk16 Werfer
6 x Mark-32 Torpedos,
6 x Mark 46-Torpedos
2 x Mark-37-Torpedos

USS O'Callahan (FF-1051) war eine Fregatte der Garcia-Klasse der United States Navy. Sie wurde nach dem Militärgeistlichen Joseph T. O'Callahan, Träger der Medal of Honor, benannt.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Kiellegung der O'Callahan fand am 19. Februar 1964 auf der Defoe Shipbuilding Company in Bay City, Bundesstaat Michigan statt, Stapellauf und Schiffstaufe waren am 20. Oktober 1965. Taufpatin war die Schwester von Joseph T. O'Callahan, Schwester Rose Marie O'Callahan des Maryknoll College auf den Philippinen. Sie war die erste Nonne, die ein Schiff der US-Marine taufte.

Die Indienststellung unter dem Kommando von Captain Robert L. Brown war am 13. Juli 1968 auf der Boston Naval Shipyard in Boston, Massachusetts. Nach der Ausrüstung in Boston wurde die O'Callahan am 16. August 1968 nach San Diego in Kalifornien verlegt. Auf der Fahrt machte sie einen Zwischenstopp in Norfolk, Charleston und Fort Lauderdale.

Am 1. Oktober verließ sie San Diego in Richtung Pazifischer Nordwesten, um einen 25-tägigen Test der Elektronik und Waffensysteme durchzuführen. Nach Gefechtsübungen abseits der Küsten von Hawaii, lief sie am 4. März 1969 in den Long Beach Naval Shipyard für weitere Überprüfungen bis Mitte Mai 1969 ein. Nach dem Abschluss weiterer Traingsfahrten vor San Diego operierte sie im westlichen Pazifik.

Die O'Callahan, ursprünglich als Zerstörer klassifiziert, wurde am 30. Juni 1975 zur Fregatte herabgestuft und erhielt die Kennzeichnung FF-1051. Sie blieb bis zum 31. Mai 1989 im Dienst.

die ehemalige Brooke (rechts) und O'Callahan (links) auf dem Weg nach Pakistan.

Nach der Außerdienststellung wurde sie an die pakistanische Marine verleast. Da sich Pakistan weigerte, sein Programm zur Herstellung von Nuklearwaffen zu stoppen, kündigten die Vereinigten Staaten den Leasingvertrag im Jahr 1994. Das Schiff wurde am 19. August 1994 in Singapur der US-Marine übergeben und am selben Tag aus dem Schiffsregister gestrichen. Am 9. September wurde sie der United States Maritime Administration übergeben, die sie an eine Firma zur Verschrottung in Hongkong verkaufte.

Weblinks[Bearbeiten]