USS Parche (SSN-683)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
USS Parche (SSN-683) nach der Modifikation
Dienstzeit USN Jack
Geordert: 25. Juni 1968
Kiellegung: 10. Dezember 1970
Stapellauf: 13. Januar 1973
Indienststellung: 17. August 1974
Außerdienststellung: 19. Oktober 2004
Status: Abgebrochen
Technische Daten
Verdrängung: 7.800 Tonnen getaucht
Länge: 122,4 m
Breite: 9,7 m
Tiefgang: 8,9 m
Antrieb: Ein S5W-Reaktor
Besatzung: 12 Offiziere, 95 Matrosen

Die USS Parche (SSN-683) war ein Atom-U-Boot der United States Navy und gehörte der Sturgeon-Klasse an. Ende der 1970er Jahre und ein zweites Mal zehn Jahre später wurde das Boot erheblich modifiziert und für Spezialoperationen ausgerüstet.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Parche wurde 1968 in Auftrag gegeben und Ende 1970 bei Ingalls Shipbuilding auf Kiel gelegt. Stapellauf war 1973, Indienststellung 1974. Bis 1976 diente das Boot in der Atlantik-, danach in der Pazifikflotte.

USS Parche nach einem Einsatz

1978 wurde die Parche für Spezialoperationen umgebaut. 1987–1991 wurde sie in der Mare Island Naval Shipyard noch einmal erheblich modifiziert. Dabei wurde eine 100 Fuß (30 Meter) lange Sektion direkt vor dem Turm eingefügt. Diese Fledermaushöhle genannte Sektion des Rumpfes enthielt unter anderem eine Luke durch den Boden des U-Bootes, durch die Sonden ausgesetzt werden konnten. Die Parche war das dritte auf diese Art und Weise für „Sonderaufgaben“ umgerüstete U-Boot. Die ersten beiden waren die USS Halibut (SSGN-587) und die USS Seawolf (SSN-575). In den 80er und 90er Jahren führte zudem die USS Richard B. Russell (SSN-687) „Sonderaufgaben“ durch.

Umgebaut wurde die Parche auf Anraten des US-amerikanischen Marinenachrichtendienstes, um im Rahmen des Kalten Krieges ein unterseeisches Kabel in der Barentssee anzuzapfen und die Informationen in die Vereinigten Staaten zu bringen.

2004 wurde die Parche außer Dienst gestellt und in der Puget Sound Naval Shipyard abgebrochen. Für Spezialoperationen wird seitdem die USS Jimmy Carter (SSN-23) der Seawolf-Klasse eingesetzt.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Während ihrer 30-jährigen Dienstzeit wurde die Parche mit insgesamt neun Presidential Unit Citations ausgezeichnet und ist damit bis heute die höchstdekorierte Einheit der Navy [1].

Literatur[Bearbeiten]

  • Sherry Sontag, Christopher Drew: Jagd unter Wasser. Die wahre Geschichte der U-Boot-Spionage. Bertelsmann Verlag, München 2000. ISBN 3-570-00425-2

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: USS Parche (SSN-683) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Navy News article reprint USS Parche Dedicates Sail to Museum, PO2 Maebel Tinoko, 29. August 2007 (engl.)