USS Pittsburgh (SSN-720)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Pittsburgh während der Indienststellung
Die Pittsburgh während der Indienststellung
Übersicht
Bestellung 16. April 1979
Kiellegung 15. April 1983
Stapellauf 8. Dezember 1984
1. Dienstzeit Flagge
Indienststellung 23. November 1985
Technische Daten
Verdrängung

6300 Tonnen aufgetaucht, 7100 Tonnen getaucht

Länge

110,3 m

Breite

10 m

Tiefgang

9,7 m

Tauchtiefe ca. 300 m
Besatzung

12 Offiziere, 115 Mannschaften

Antrieb

Ein S6G-Reaktor

Geschwindigkeit

30+ Knoten

Bewaffnung

4 533-mm-Torpedorohre, 12 VLS-Rohre

Die USS Pittsburgh (SSN-720) ist ein Atom-U-Boot der United States Navy und gehört der Los-Angeles-Klasse an. Sie ist nach der Stadt Pittsburgh benannt.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Pittsburgh wurde 1979 bei Electric Boat in Auftrag gegeben und vier Jahre später dort auf Kiel gelegt. Nach einer Bauzeit von 19 Monaten lief das Boot Ende 1984 vom Stapel. Am 23. November 1985 erfolgte die offizielle Indienststellung bei der United States Navy.

Die Pittsburgh wurde im Zweiten Golfkrieg eingesetzt, um Marschflugkörper vom Typ UGM-109 Tomahawk auf Ziele im Irak abzufeuern. Auch während der Operation Iraqi Freedom 2003 schoss das U-Boot Marschflugkörper gegen den Irak ab.

2008 nahm die Pittsburgh mit der USS Vella Gulf (CG-72), der USS Mitscher (DDG-57), und der USS Carter Hall (LSD-50) an der Fleet Week Port Everglades in Fort Lauderdale, Florida teil. Im Anschluss verlegte das U-Boot bis Februar 2009 in den südlichen Atlantik.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: USS Pittsburgh (SSN-720) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien