USS Ponce (LPD-15)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Ponce 2009 im Atlantik
Die Ponce 2009 im Atlantik
Übersicht
Bestellung 17. Mai 1965
Kiellegung 31. Oktober 1966
Stapellauf 20. Mai 1970
1. Dienstzeit Flagge
Indienststellung 10. Juli 1971
Technische Daten
Verdrängung

voll beladen 16.914 ts

Länge

173,7 Meter

Breite

25,2 Meter

Tiefgang

7,0 Meter

Besatzung

24 Offiziere, 396 Mannschaften, bis zu 900 Marines

Antrieb

Zwei Kessel, zwei Turbinen; an 2 Propeller, 24.000 Wellen-PS

Geschwindigkeit

21 Knoten

Bewaffnung

2 Maschinenkanonen, 8 Maschinengewehre, 2 Phalanx CIWS Block 1B, 1 Laserwaffensystem

Die USS Ponce (LPD-15) ist ein Amphibious Transport Dock der United States Navy. Sie gehört der Austin-Klasse an und wurde nach der Stadt Ponce in Puerto Rico benannt.

Geschichte[Bearbeiten]

LPD-15 wurde 1965 in Auftrag gegeben und ein Jahr später bei Lockheed Shipbuilding auf Kiel gelegt. 1970 lief das Schiff vom Stapel, Taufpatin war die Ehefrau von Admiral John J. Hyland. 1971 wurde die Ponce in Dienst gestellt. Sie wurde der Atlantikflotte zugeteilt.

Als die Ponce 1982 auf der Fahrt nach Portsmouth, England, war, kollidierte sie mit der USS Fort Snelling (LSD-30), wobei beide Schiffe leicht beschädigt wurden. Weitere Schäden nahm das Schiff auch 1984, als ein Landungsboot das Welldeck der Ponce verlassen wollte. Dabei wurde das Tor zum Welldeck beschädigt und kurze Zeit später ganz abgerissen. Der Schaden wurde in der Philadelphia Naval Shipyard beseitigt.

1990 war die Ponce Teil der Kampfgruppe um die USS Saipan (LHA-2), die in der Operation Sharp Edge 2690 Zivilisten aus Monrovia in Liberia evakuierte.

1999 nahm das Schiff an der Übung Northern Approach mit der Marine der Türkei und der Royal Navy teil. 2003 wurde die Ponce zum Transport von US Marines in den Irakkrieg eingesetzt. Danach wurde sie als Flaggschiff für die Minenräumoperationen vor der irakischen Küste benutzt. 2005 kehrte sie im Rahmen des Krieges gegen den Terror an der Seite der USS Kearsarge (LHD-3) zurück in den Persischen Golf. Dies wiederholte sich 2007. Zwei Jahre später wurde die Ponce dann mit der USS Bataan (LHD-5) in den Nahen Osten entsandt. Während dieser Fahrt nahm die Gruppe unter anderen am Manöver Exercise Bright Star 2009 mit ägyptischen Kräften teil.

Wieder mit der Kearsarge kombiniert wurde die Ponce im August 2010, um in den von der Überschwemmungskatastrophe in Pakistan betroffenen Regionen Hilfsgüter an Land zu bringen. Im Anschluss befuhr die Kampfgruppe das Arabische Meer. Anfang März 2011 wurden beide Schiffe für mögliche Eingriffe der USA in die Unruhen in Libyen durch den Sueskanal ins Mittelmeer verlegt.

Die Ponce sollte nach ursprünglicher Planung am 30. März 2012 außer Dienst gestellt und der Reserveflotte zugeteilt werden. Ende Januar 2012 wurde jedoch bekannt, dass die Ponce in eine vorgeschobene Operationsplattform der Navy Seals umgerüstet wird.[1][2] Der Umbau in diese Richtung wurde jedoch später von Admiral John C. Harvey, aktueller Befehlshaber United States Fleet Forces Command, dementiert.[3]

Nach erfolgten Umbauarbeiten wurde die USS Ponce wieder in den Persischen Golf entsandt.[4] Seit Anfang Juli 2012 befindet sie sich vor der Küste von Bahrain und dient der US-Marine in der Region im Konflikt mit dem Iran als Minenräumer in der Straße von Hormus.[5] Im April 2013 kündigte die US Navy auf ihrer Homepage an, auf ihr einen Prototyp einer Laserkanone zu installieren. Das System kann Patrouillenboote und Drohnen ausschalten und soll später auch angreifende Raketen und Kampfflugzeuge zerstören können.[6][7] Dies kann als Warnung an den Iran gesehen werden, der nach US-Angaben seine militärischen Aktivitäten in der Region in aggressiver Weise ausweitet.[8]

Im August 2014 wurde die Laserwaffe mit dem Namen LaWS (Laser Weapon System) auf der USS Ponce installiert. Im November 2014 gab die Navy bekannt, dass der Laser bereit zum Einsatz als Verteidigungswaffe der USS Ponce sei.[9]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: USS Ponce (LPD-15) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Raf Sanchez: US building 'mothership' for launching Navy Seal raids. The Telegraph. Abgerufen am 28. Januar 2012.
  2. USS "Ponce": US-Truppentransporter kreuzt vor Irans Küste. Spiegel Online. Abgerufen am 12.  Juli 2012.
  3. Transport vessel isn't being made SEAL mothership. In: Bloomberg Businessweek. 1. Februar 2012. Abgerufen am 5. Juli 2012.
  4. U.S. sending floating naval base through Suez Canal. In: security blogs at CNN.com. 22. Juni 2012. Abgerufen am 5. Juli 2012.
  5. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatUS-Truppentransporter kreuzt vor Irans Küste. In: spiegel.de. 12. Juli 2012, abgerufen am 12. Juli 2012.
  6. http://www.navy.mil
  7. spiegel.de 9. April 2013: [www.spiegel.de/politik/ausland/us-marine-will-laserkanone-im-persischen-golf-testen-a-893240.html US-Navy will Laserkanone im Persischen Golf testen]
  8. New York Times
  9. http://edition.cnn.com/2014/12/11/tech/innovation/navy-laser-weapon/index.html