USS Portsmouth (CL-102)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
USS Portsmouth (CL-102) auf See, 1948
USS Portsmouth (CL-102) auf See, 1948
Übersicht
Kiellegung 29. Juni 1943
Stapellauf 20. September 1944
Namensgeber Portsmouth, New Hampshire[1]
1. Dienstzeit Flagge
Indienststellung 25. Juni 1945
Außerdienststellung 15. Juni 1949
Verbleib verschrottet
Technische Daten
Verdrängung

11.744 ts

Länge

186,0 m

Breite

20,2 m

Höhe
  • 23,5 m Schornstein
  • 34,5 m Mast
Tiefgang

7,5 m

Besatzung

1384

Antrieb

4 Kessel, 4 Dampfturbinen, 4 Wellen, 100.000 PS

Geschwindigkeit

32,5 kn

Reichweite

11000 Seemeilen bei 15 kn

Bewaffnung
  • 12 × 6" (152 mm) L/47 in 4 Drillingstürmen
  • 12 × 5" (127 mm) L/38 in 6 Zwillingstürmen
  • 28 × 40 mm L/56
  • 10 × 20 mm
Bordflugzeuge

4 Vought OS2U

Funkrufzeichen

November - Bravo - November - Lima[2]

Die USS Portsmouth (CL-102) war ein Leichter Kreuzer der Cleveland-Klasse der United States Navy.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Portsmouth wurde am 29. Juni 1943 bei der Newport News Shipbuilding and Drydock Company in Newport News, Virginia auf Kiel gelegt. Nach der Schiffstaufe durch Mrs. Marian M. Dale und Mrs. Sarah B. Leigh lief der Kreuzer am 20. September 1944 vom Stapel und wurde am 25. Juni 1945 unter dem Kommando von Captain Heber B. Brumbaugh bei der US-Marine in Dienst gestellt.

Nach Erprobungsfahrten vor der kubanischen Küste wurde der Kreuzer der „Operational Development Force“ in Norfolk unterstellt, der er bis zum Frühjahr 1946 angehörte. Im Mai 1946 lief die Portsmouth dann zu einer „goodwill cruise“ nach Afrika aus und besuchte Kapstadt, Lagos, Freetown, Monrovia, Dakar und Casablanca sowie Neapel und Palermo im Mittelmeer. Am 25. November verließ der Kreuzer Norfolk erneut in Richtung Mittelmeer, wo er am 7. Dezember in Neapel eintraf. Die Portsmouth verlegte dann nach Triest und blieb bis Februar 1947 in der Adria. Im März kehrte sie nach Triest zurück, im April setzte der Kreuzer dann Kurs auf die Vereinigten Staaten. Von November 1947 bis März 1948 folgte ein weiterer Einsatz im Mittelmeer zur Begleitung der USS Midway. Am 11. März ging der Kreuzer im Boston Navy Yard zur Überholung ins Dock. Nach Abschluss der Arbeiten unternahm die Portsmouth mehrere Fahrten mit Marinereservisten in der Karibik. Am 9. März 1949 lief der Kreuzer in den Philadelphia Navy Yard ein, wo die Außerdienststellung vorbereitet wurde. Die Portsmouth wurde am 15. Juni 1949 aus dem aktiven Dienst entlassen und der Atlantic Reserve Fleet überstellt. Am 15. Januar 1971 wurde die Portsmouth aus den Schiffsregistern der US-Marine gestrichen und am 21. März 1974 zur Verschrottung verkauft.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. USS Portsmouthm im Dictionary of American Naval Fighting Ships, Stand: 28. August 2008
  2. navsource.org, Stand. 28. August 2008