USS Roark (FF-1053)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
USS Roark (DE/FF-1053)
USS Roark (DE/FF-1053)
Übersicht
Typ Fregatte
Kiellegung 2. Februar 1966
Stapellauf 24. April 1967
1. Dienstzeit Flagge
Dienstzeit

22. November 1969 -
14. Dezember 1991

Verbleib verschrottet
Technische Daten
Verdrängung

4.100 tn. l.

Länge

133,5 Meter

Breite

14,25 Meter

Tiefgang

7,6 Meter

Besatzung

17 Offiziere, 228 Matrosen

Antrieb

1 Propeller, 1 Getriebeturbine, 2 Kessel; 35.000 Wellen-PS

Geschwindigkeit

27+ Knoten

Reichweite

4.500 Seemeilen bei 20 Knoten

Die USS Roark (DE/FF-1053) war eine Fregatte der Knox-Klasse. Sie stand von 1969 bis 1991 im Dienst bei der United States Navy. Sie wurde nach William Marshall Roark (* 23. Oktober 1943, Sioux City, Iowa; † 7. April 1965 über Nordvietnam), einem US-amerikanischen Marineflieger, der 1965 während eines Einsatzes über Nordvietnam abgeschossen wurde, benannt.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Roark wurde am 2. Februar 1966 bei Todd Pacific Shipyards in Seattle, Washington auf Kiel gelegt. Der Stapellauf erfolgte am 24. April 1967, nachdem sie von der Witwe des Namenspatrons getauft worden war. Die Indienststellung bei der Navy fand am 22. November 1969 statt.

Das Schiff war der Pazifikflotte zugeteilt, der Heimathafen war San Diego. Anfang der siebziger Jahre operierte das Schiff vor Vietnam, für den Einsatz dort erhielt die Roark drei Battle Stars.

Am 14. Dezember 1991 wurde die Fregatte außer Dienst gestellt, sie verblieb noch bis zum 11. Januar 1995 im Schiffsregister der Navy. 2004 wurde sie nach Brownsville, Texas, geschleppt, wo sie von der International Shipbreaking Corporation verschrottet wurde.

Weblinks[Bearbeiten]