USS S. P. Lee (DD-310)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
US flag 48 stars.svg
USS S. P. Lee (DD-310).jpg
Schiffsdaten
Bauwerft Bethlehem Shipbuilding Corporation, Union Iron Works, San Francisco
Kiellegung 31. Dezember 1918
Stapellauf 22. April 1919
Indienststellung 30. Oktober 1920
Verbleib Auf Grund gelaufen in der Schiffskatastrophe bei Honda Point, danach abgewrackt
Technische Daten[1]
Wasserverdrängung 1.190 t
1.308 t maximal
Längen zwischen den Loten: 94,5 m
über alles: 95,8 m
Breite 9,4 m
Tiefgang 3 m
Antriebsanlage
Geschwindigkeit 35 kn
Fahrbereich 2.500 sm bei 20 kn
Bewaffnung
  • 4 × 4-in/50-Kanonen
    (10,2 cm)
  • 1 × 3-in/23-Kanone
    (7,62 cm)
  • 12 × 21-in-Torpedorohre (4×3)
    (53,3 cm)
Besatzung 114

Die USS S. P. Lee (DD-310) war ein Zerstörer der Clemson-Klasse der United States Navy. Benannt wurde das Schiff nach dem Konteradmiral Samuel Phillips Lee.

Auf Kiel gelegt am 31. Dezember 1918, vom Stapel gelaufen am 22. April 1919 und in Dienst gestellt am 30. Oktober 1920 versah die S. P. Lee ihren Dienst bei der Pazifikflotte.

Am 8. September 1923 lief die S. P. Lee in der Schiffskatastrophe bei Honda Point auf Grund und wurde einen Tag später aufgegeben. Das Wrack wurde zur Verschrottung verkauft.

Literatur[Bearbeiten]

  • Anthony Preston, Randal Gray (Hrsg.): Conway's All the World Fighting Ships 1906–1921. Conway Maritime Press Ltd, London 1985, ISBN 0-85177-245-5.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Anthony Preston, Randal Gray (Hrsg.): Conway's All the World Fighting Ships 1906–1921. Conway Maritime Press Ltd, London 1985, ISBN 0-85177-245-5. S. 125