USS Saidor (CVE-117)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
USS Saidor
USS SAIDOR (CVE-117).jpg
p1
Schiffsdaten
Flagge Vereinigte StaatenVereinigte Staaten (Nationalflagge) Vereinigte Staaten
Schiffstyp Geleitflugzeugträger
Klasse Commencement Bay-Klasse
Bauwerft Todd Pacific Shipyards, Seattle
Stapellauf 17. März 1945
Indienststellung 4. September 1945
Verbleib 1971 verkauft und abgewrackt
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
176,04 m (Lüa)
Breite 32,05 m
Tiefgang max. 9,35 m
Verdrängung Standard: 10.900 ts
Maximal: 24.100 t.ln.
 
Besatzung 1.066 Mann
Maschine
Maschine 2 Dampfturbinen
Maschinen-
leistung
16.000 PS (11.768 kW)
Geschwindigkeit max. 19 kn (35 km/h)
Bewaffnung

Die USS Saidor (CVE-117), war ein amerikanischer Geleitflugzeugträger der Commencement Bay-Klasse. Die Saidor beruhte auf dem Entwurf eines großen Tankers, wurde aber von Anfang an als Geleitflugzeugträger konzipiert.

Da die Baureihe erst kurz vor Kriegsende entworfen wurde, kam das Schiff im Zweiten Weltkrieg nicht mehr zum Einsatz.

Nach dem Krieg wurde die Saidor noch als Fotoaufklärer während der Atomversuche im Rahmen der Operation Crossroads genutzt, aber schon 1947 in die Reserve überführt.

1970 wurde sie endgültig aus der Bestandsliste gestrichen und später verschrottet.

Literatur (Auswahl)[Bearbeiten]