USS Salt Lake City (SSN-716)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Salt Lake City  mit dem Tender Frank Cable
Die Salt Lake City mit dem Tender Frank Cable
Übersicht
Bestellung 15. September 1977
Kiellegung 26. August 1980
Stapellauf 16. Oktober 1982
1. Dienstzeit Flagge
Indienststellung 12. Mai 1984
Außerdienststellung 15. Januar 2006
Verbleib Wird abgewrackt
Technische Daten
Verdrängung

6300 Tonnen aufgetaucht, 7100 Tonnen getaucht

Länge

110,3 m

Breite

10 m

Tiefgang

9,7 m

Tauchtiefe ca. 300 m
Besatzung

12 Offiziere, 115 Mannschaften

Antrieb

Ein S6G-Reaktor

Geschwindigkeit

30+ Knoten

Bewaffnung

4 533-mm-Torpedorohre

Die USS Salt Lake City (SSN-716) war ein Atom-U-Boot der United States Navy und gehört der Los-Angeles-Klasse an. Sie wurde nach der Stadt Salt Lake City in Utah benannt.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Salt Lake City wurde 1977 in Auftrag gegeben und schließlich 1980 bei Newport News Shipbuilding auf Kiel gelegt. Im Trockendock verbrachte das Boot 26 Monate, die Endausrüstung und erste Erprobungsfahrten dauerten weitere 19 Monate. Am 12. Mai 1984 fand die offizielle Indienststellung statt.

Im Oktober 1991 begann die erste Modernisierung für die Salt Lake City, die in der Mare Island Naval Shipyard durchgeführt wurde.

Nach 20 Jahren im Dienst der Navy vollendete die Salt Lake City im Oktober 2004 ihre achte und letzte Einsatzfahrt, die sie im Rahmen der Übung Summer Pulse '04 mit der USS John C. Stennis (CVN-74) unter anderem in den Hafen von Yokosuka, Japan und Apra Harbor auf Guam führte. Ein Jahr später wurde das Boot in San Diego offiziell inaktiviert und tauchte ein letztes Mal unter der Polkappe in den Atlantik, wo sie in der Portsmouth Naval Shipyard auf die Außerdienststellung vorbereitet wird. Später wird das Boot im Ship-Submarine Recycling Program in der Puget Sound Naval Shipyard abgewrackt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: USS Salt Lake City (SSN-716) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien