USS Sample (FF-1048)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die USS Sample vor Alcatraz
Die USS Sample vor Alcatraz
Übersicht
Typ Fregatte
Bauwerft

Lockheed Shipbuilding and Construction Company, Seattle, Washington

Kiellegung 19. Juli 1963
Stapellauf 28. April 1964
Namensgeber William Sample
1. Dienstzeit Flagge
Indienststellung 23. März 1968
Außerdienststellung 23. September 1988
Heimathafen Naval Base Pearl Harbor
Verbleib verleast nach Brasilien bis 1994
2. Dienstzeit Flagge
Dienstzeit 1989 - 2004
Indienststellung 15. April 1989
Außerdienststellung November 2004
Verbleib verkauf nach Pakistan zur Verschrottung
Technische Daten
Verdrängung

3.400 ts

Länge

126,34 m

Breite

13,44 m

Tiefgang

7,9 m

Besatzung

16 Offiziere,
231 Matrosen

Antrieb

1 Propeller,
1 Foster Wheeler-Getriebeturbine,
2 Foster-Wheeler-Kessel;
35.000 Wellen-PS

Geschwindigkeit

27 kn (50 km/h)

Reichweite

4.000 sm (7.408 km) bei 20 Kn

Bewaffnung

2 x 5-Zoll-Geschütz
1 x ASROC Mk16 Werfer
6 x Mark-32 Torpedos,
6 x Mark 46-Torpedos
2 x Mark-37-Torpedos

Die USS Sample (FF-1048) war eine Fregatte der Garcia-Klasse der United States Navy. Sie wurde nach Konteradmiral William Sample benannt.

Geschichte[Bearbeiten]

US Navy[Bearbeiten]

Die Kiellegung der Sample fand am 19. Juli 1963 auf der Werft der Puget Sound Bridge and Dry Dock Co. der Lockheed Shipbuilding and Construction Company in Seattle statt. Der Stapelleauf erfolgte am 28. April 1964, die Schiffstaufe wurde durch Konteradmiral Samples Tochter vorgenommen. Die Indienststellung erfolgte am 23. März 1968 unter dem Kommando von Commander Ronald T. Kelly.

Nachdem alle Tests abgeschlossen waren, wurde die Sample nach Pearl Harbor verlegt, wo sie am 18. Oktober 1968 ankam und gleich tags darauf durch die USS O'Bannon (DD-450) beschädigt wurde. Die anschließende Reparatur dauerte bis zum 21. Januar 1969, bevor sie wieder nach Hawaii zurückkehrte. Sample wurde der 7. Pazifik-Flotte der US-Navy zugeteilt. Sie fuhr Patrouillen im Japanischen Meer, vor der Küste der Philippinen und Koreas, bevor sie am 18. Oktober zur 1. Pazifik-Flotte abkommandiert wurde und am 12. Dezember 1969 wieder in Pearl Harbour einlief.

Die Zeit bis 1971 verbrachte die Sample in lokalen Gewässern um Hawaii, wobei in diesem Zeitraum auch Modernisierungen im Trockendock in Pearl Harbor durchgeführt wurden. Im Januar 1972 wurde sie in den westlichen Pazifik verlegt, wo sie im Such- und Rettungsdienst und in der Luftraumüberwachung (Positive Identification RADAR Advisory Zone) eingesetzt wurde und Artillerieunterstützung vor der vietnamesischen Küste leistete. Am 25. August kehrte sie nach Pearl Harbor zurück. Dort lag sie, mit Ausnahme eines Maneuvers (COMUTEX 4-27) vom 4. bis 8. Dezember, bis Mitte Mai 1973 im Hafen. Am 13. Mai 1973 lief sie erneut in Richtung Westpazifik, bevor sie im Mai 1974 nach Pearl zurückkehrte und dann nicht mehr auslief.

Brasilianische Marine[Bearbeiten]

Die Sample wurde am 15. April 1989 an die brasilianische Marine verleast, wo sie unter dem Namen Paraná (D-29) in Dienst gestellt wurde. Am 15. Januar 2001 wurde sie aus dem Naval Vessel Register der U.S. Navy gestrichen, nachdem sie endgültig an die brasilianische Marine verkauft worden war. Im Dezember 2004 wurde sie zur Verschrottung nach Pakistan verkauft.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Die USS Sample erhielt mehrere Auszeichnungen für ihre Dienste in den Küstengewässern vor Vietnam.

Weblinks[Bearbeiten]