USS Springfield (SSN-761)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Springfield 2003 auf See
Die Springfield 2003 auf See
Geschichte Flagge
Bestellung 21. März 1986
Kiellegung 29. Januar 1990
Stapellauf 4. Januar 1992
Indienststellung 9. Januar 1993
Technische Daten
Verdrängung

6300 Tonnen aufgetaucht, 7100 Tonnen getaucht

Länge

110,3 m

Breite

10 m

Tiefgang

9,7 m

Tauchtiefe ca. 300 m
Besatzung

12 Offiziere, 115 Mannschaften

Antrieb

Ein S6G-Reaktor

Geschwindigkeit

30+ Knoten

Bewaffnung

4 533-mm-Torpedorohre, 12 VLS-Rohre

Die USS Springflied (SSN-761) ist ein Atom-U-Boot der United States Navy und gehört der Los-Angeles-Klasse an. Sie wurde nach den beiden Städten Springfield in Illinois und in Massachusetts benannt.

Geschichte[Bearbeiten]

SSN-761 wurde 1986 in Auftrag gegeben. Der Bau fand bei Electric Boat statt, Kiellegung war am 29. Januar 1990. Nach zwei Jahren im Trockendock und einem weiteren Jahr Endausrüstung an der Pier wurde die Springfield Anfang 1993 offiziell in Dienst gestellt.

Bis 2004 verlegte die Springfield zu insgesamt sechs halbjährigen Einsätzen in den Atlantik und europäische Gewässer. Mitte des Jahres wurde dann eine Überholung und Modernisierung gestartet. Diese fand ebenfalls in der Werft von EB statt. 2008 verlegte das Boot als Geleit des Trägers USS Theodore Roosevelt (CVN-71) Richtung Mittelmeer.

Weblinks[Bearbeiten]