USS Spruance (DD-963)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Spruance 1987 auf See
Die Spruance 1987 auf See
Übersicht
Bestellung 23. Juni 1970
Kiellegung 27. November 1972
Stapellauf 10. November 1973
1. Dienstzeit Flagge
Indienststellung 20. September 1975
Außerdienststellung 23. März 2005
Verbleib als Zielschiff versenkt
Technische Daten
Verdrängung

9100 Standard-Tonnen

Länge

171,6 Meter

Breite

16,8 Meter

Tiefgang

9,8 Meter

Besatzung

30 Offiziere, 350 Matrosen

Antrieb

2 Propeller, über 4 Gasturbinen angetrieben; 80.000 Wellen-PS

Geschwindigkeit

33 Knoten

Bewaffnung

2 Geschütze, 2 Harpoon-Starter, 1 Luftabwehraketen-Starter, 1 ASROC-Starter, später ersetzt durch 61-Zellen-VLS

Die USS Spruance (DD-963) war ein Zerstörer der United States Navy und Typschiff der Spruance-Klasse. Das Schiff wurde nach Admiral Raymond A. Spruance benannt.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Spruance wurde 1972 bei Ingalls Shipbuilding auf Kiel gelegt und lief 1973 vom Stapel. 1975 erfolgte die Indienststellung.

Die erste Verlegung der Spruance erfolgte 1979 und führte das Schiff als Geleitschutz der USS Saratoga (CV-60) ins Mittelmeer. Später befuhr die Gruppe das Schwarze Meer, um die Moskwa zu beschatten, die gerade fertiggestellt wurde. 1983 verlegte man die Spruance im Rahmen des Iran-Irak-Krieges, zehn Jahre später half das Schiff beim US-Embargo gegen den Irak. 1994 folgte vor Haiti die Operation Restore Democracy.

Der letzte Einsatz an der Seite der USS John F. Kennedy (CV-67) endete im Dezember 2004, 2005 wurde der Zerstörer offiziell außer Dienst gestellt und 2006 im Rahmen einer Zielübung versenkt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: USS Spruance (DD-963) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien