USS Stark (FFG-31)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Stark 1988 vor Mississippi
Die Stark 1988 vor Mississippi
Geschichte Flagge
Bestellung 23. Januar 1978
Kiellegung 24. August 1979
Stapellauf 30. Mai 1980
Indienststellung 23. Oktober 1982
Außerdienststellung 7. Mai 1999
Verbleib Abgewrackt
Technische Daten
Verdrängung

4100 Tonnen

Länge

133,5  Meter

Breite

13,5 Meter

Tiefgang

7,5 Meter

Besatzung

17 Offiziere, 198 Matrosen

Antrieb

1 Propeller, über 2 Gasturbinen angetrieben; 41.000 Wellen-PS

Geschwindigkeit

29+ Knoten

Bewaffnung

1 Geschütz 76 mm, 2 Torpedowerfer. Abgerüstet: 1 Raketenstarter

Die USS Stark (FFG-31) war das 23. Schiff der Oliver-Hazard-Perry-Klasse von Lenkwaffen-Fregatten. Sie wurde nach Admiral Harold R. Stark (1880–1972) benannt.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Kiellegung der Fregatte erfolgte am 24. August 1979 auf der Todd-Schiffswerft in Seattle. Am 30. Mai 1980 hatte sie ihren Stapellauf, am 23. Oktober 1982 begann sie ihren aktiven Dienst.

Die getroffene USS Stark am Morgen des 18. Mai 1987

Die USS Stark war 1984 und 1987 im Rahmen der Operation Earnest Will im Nahen Osten eingesetzt, um US-amerikanische Öllieferungen zu schützen. Am 17. Mai 1987 wurde sie während des iranisch-irakischen Kriegs durch zwei von einer irakischen Mirage F-1 abgefeuerte Exocet-Raketen schwer beschädigt. Der Jäger war um 20.00 Uhr Ortszeit von Shaibah aus gestartet und nach Süden in den Persischen Golf geflogen. Kurz nachdem er von der Fregatte gegen 22.10 Uhr routinemäßig aufgefordert worden war, sich zu identifizieren, feuerte der Jäger zwei Exocet-Anti-Schiffsraketen auf die Fregatte. Durch eine Fehlfunktion des Phalanx-Abwehrsystems erkannte die Warn-Elektronik den Raketenangriff nicht. Die erste Rakete wurde erst Sekunden vor dem Einschlag von einem Ausguck bemerkt. Sie schlug im Backbord-Rumpf ein und hinterließ ein Leck von 3 × 4 Metern, als sie in den Crew-Quartieren explodierte. Das sich anschließende Feuer setzte die Mehrzahl der elektrischen Systeme auf dem Schiff außer Gefecht. Die zweite Rakete traf die Aufbauten der Fregatte. 37 Seeleute wurden getötet und 21 wurden verletzt. Der Versuch, die flüchtende Mirage mit Hilfe zweier saudischer F-15 Eagle zu stellen, schlug fehl, da die Saudis sich außer Stande sahen, auf ein irakisches Flugzeug im irakischen Luftraum zu feuern. Der Brand auf dem Schiff konnte in der Nacht unter Kontrolle gebracht werden, und die USS Stark aus eigener Kraft zur Basis nach Bahrain zurückkehren. Die Reparatur kostete 142 Mio. US-Dollar.

Die USS Stark kam nach der Instandsetzung zunächst zur Atlantikflotte, bevor sie 1991 wieder in den Nahen Osten verlegt wurde. 1993 gehörte sie zur UNITAS und nahm 1994 an den Operationen Support Democracy und Noble Anvil teil.

Am 7. Mai 1999 wurde sie ausgemustert, aus dem Schiffsregister gestrichen und ab dem 21. Juni 2006 abgewrackt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: USS Stark (FFG-31) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien