USS Tarawa (LHA-1)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tarawa 2007 im Pazifik
Tarawa 2007 im Pazifik
Übersicht
Bestellung 1. Mai 1969
Kiellegung 15. November 1971
Stapellauf 1. Dezember 1973
1. Dienstzeit Flagge
Indienststellung 29. Mai 1976
Außerdienststellung 31. März 2009
Technische Daten
Verdrängung

39.925 Tonnen

Länge

249,9 Meter

Breite

32,3 Meter

Tiefgang

8,2 Meter

Besatzung

82 Offiziere, 882 Matrosen, bis zu 1894 Truppen

Antrieb

2 Propeller, über 2 Dampfturbinen angetrieben; 70.000 Wellen-PS

Geschwindigkeit

24 Knoten

Bewaffnung

2 Starter RAM, diverse Rohrwaffen

Die USS Tarawa (LHA-1) ist ein amphibisches Angriffsschiff der United States Navy und Namensgeber der Tarawa-Klasse. Sie ist das zweite nach der Insel Tarawa benannte Schiff der amerikanischen Marine, einem Ort der Schlacht um die Gilbert-Inseln. Das erste war die USS Tarawa (CV-40).

Geschichte[Bearbeiten]

Die Kiellegung erfolgte im November 1971 durch Ingalls Shipbuilding in Pascagoula, Mississippi. Etwa zwei Jahre später, am 1. Dezember 1973, erfolgte der Stapellauf. Audrey B. Cushman, die Ehefrau des Commandant of the Marine Corps, Robert E. Cushman, taufte die Tarawa. Die Indienststellung des Schiffes erfolgte am 29. Mai 1976, Captain James H. Morris wurde der erste Kommandant.

Das Schiff verließ Pascagoula am 7. Juli 1976 und setzte Kurs auf den Panamakanal. Es passierte den Kanal am 16. Juli und kam, nach einem Halt in Acapulco, Mexiko, am 6. August in San Diego, Kalifornien, an. Den Rest des Jahres über führte die Tarawa Übungen, Versuche und Funktionstests im südlichen Operationsgebiet vor der Küste von Kalifornien durch.

Im ersten Halbjahr 1977 nahm die Tarawa an weiteren Übungsmissionen vor der kalifornischen Küste teil. Am 13. August lief sie in den Long Beach Naval Shipyard ein, wo die endgültige Einsatzbereitschaft hergestellt wurde. Am 15. Juli 1978 war das Schiff endgültig fertiggestellt. Die nächsten viereinhalb Monate standen erneut im Zeichen des Trainings, diesmal unter Einbeziehung der auf der Tarawa stationierten Marines. Ende 1978 schließlich waren die Übungen abgeschlossen, und die Tarawa lag in ihrem Heimathafen San Diego vor Anker.

Ihren ersten Einsatz hatte sie im Jahr 1979, als erfolgreiche Versuche mit dem AV-8 Harrier durchgeführt wurden und sie später 400 vietnamesische Flüchtlinge aus dem südchinesischen Meer rettete.

Nach einer zweiten Mission 1980 und während ihrer dritten Mission 1983 wurde die Tarawa im Mittelmeer als Unterstützung der in Beirut (Libanon) stationierten UN-Friedenstruppen eingesetzt. Weitere Einsätze folgten.

Im Dezember 1990 war die Tarawa das Flaggschiff der 13 Schiffe starken amphibischen Unterstützungsflotte der Operation Desert Storm. Sie nahm an der Landungsübung Sea Soldier IV im Januar teil, die als Generalprobe für eine Landung in Kuwait gilt. Am 24. Februar landete sie dann Marines in Saudi-Arabien, südlich der kuwaitischen Grenze. Im Mai 1991 führte ein humanitärer Einsatz die Tarawa nach Bangladesch, wo sie Opfern eines Taifuns Reis und eine Wasseraufbereitungsanlage lieferte. 1992 besuchte die Tarawa Hongkong, Singapur, den Persischen Golf, Somalia und Australien.

Im Oktober 2000 gehörte die Tarawa zu dem Unterstützungsverband der der USS Cole (DDG-67) im Hafen von Aden zur Hilfe eilte. Dort lag die Cole infolge eines Anschlages schwer beschädigt im Hafen. Der Verband, dem die Tarawa angehörte half bei der Reparatur und bei der Versorgung der Besatzung der Cole.

Am 4. Dezember 2008 fand in San Diego die formelle Außerdienststellungszeremonie für die Tarawa statt. Die US Navy stellte die Tarawa am 31. März 2009 offiziell außer Dienst. Das Schiff wird in der Reserveflotte weiterhin in Stand gehalten.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: USS Tarawa (LHA-1) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien