U 270

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
U 270
(vorheriges/nächstesalle U-Boote)
Typ:

VII C

Werft:

Bremen-Vegesack, Bremen

Kiellegung:

15. Oktober 1941

Stapellauf:

11. Juli 1942

Indienststellung:

5. September 1942

Kommandanten:
  • 5. September 1942 – 15. Juli 1943
    Kptlt. Paul-Fridrich Otto
  • 16. Juli – 13. August 1944
Einsätze:

6 Feindfahrten

Versenkungen:

1 Kriegsschiff (1370 t)

Verbleib: am 13. August 1944 im Golf von Biscaya westlich La Rochelle versenkt

U 270 war ein U-Boot vom Typ VII C der ehemaligen deutschen Kriegsmarine.

Geschichte[Bearbeiten]

Einsätze[Bearbeiten]

Am 20. September 1943 versenkte U 270 die britische Fregatte HMS Lagan (Lage57.15-27.466667) des Geleitzuges ON-202.

Untergang[Bearbeiten]

Am 13. August 1944 wurde das mit Zielhafen La Pallice aus Lorient kommende U 270 (Lage46.316667-2.933333) von einem britischen Flugboot vom Typ Short Sunderland „A“ (Fg.Off. D. A. Little) des 461. RAAF-Geschwaders entdeckt und mit sechs Wasserbomben belegt, die den Druckkörper zerstörten. Das mit evakuiertem Hafenpersonal überladene Boot sank um 0:10 Uhr. Dabei starben zehn Männer und 71 überlebten.

Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing