Ubirr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

-12.40946132.959268Koordinaten: 12° 24′ 34″ S, 132° 57′ 33″ O

Ubirr
Ubirr, Landschaft im Kakadu-Nationalpark
Ubirr Panorama Ausblick 30. Juni 2012

Die Felsformation Ubirr befindet sich am Rande der Nadab floodplain im Arnhemland innerhalb des Kakadu-Nationalparks im Norden von Australien. An den Felsen befinden sich bedeutende Aboriginal-Felszeichnungen. Die Felsmalereien können von einem Parkplatz aus über einen Kilometer langen Rundweg besichtigt werden. Die Hauptgalerie ist auch für Gehbehinderte zu erreichen.

Ubirr selbst ist etwa 40 km von Jabiru entfernt und man erreicht es über eine asphaltierte Straße. Allerdings kann diese Straße in der Regenzeit zeitweilig geschlossen sein.

Die meisten der Gemälde in der Hauptgalerie stammen aus der Süßwasserperiode und sind größtenteils im Röntgenstil gemalt. Hier werden Nahrungsressourcen der Aborigines dargestellt, zum Beispiel Barramundi, Wels, Saratoga, Waran, Schlangenhalsschildkröten und Wallabys. Beuteltiere sind die häufigsten Motive in der Kunst der Aborigines. Eine zweite Periode, die hier zu sehen ist, bezeichnet man als den Kontaktstil. Die Figuren entstanden unter anderem in der Büffeljadgzeit um die Jahrhundertwende und stellen Jagdszenen dar und Begegnungen mit „Weißen Jägern“. Mehrere Meter über dem Boden befindet sich eine Zeichnung eines Beutelwolfes, einer heute als ausgestorben geltenden Art welche das größte fleischfressende Beuteltier der Neuzeit war.

Weblinks[Bearbeiten]

  •  Commons: Ubirr – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Google Map des Kakadu-Nationalparks inklusive Kunstfundstätten (englisch)