Udo Dahmen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Udo Dahmen

Udo Dahmen (* 12. Juli 1951 in Aachen) ist ein deutscher Schlagzeuger, künstlerischer Direktor und Geschäftsführer der Popakademie Baden-Württemberg und Musikdozent.

Lebenslauf[Bearbeiten]

Udo Dahmen (re.) im Gespräch mit Seeed-Frontmann Peter Fox.

Dahmen hat an der Musikhochschule Rheinland in Aachen und Köln klassisches Schlagzeug studiert. Vor seinem Studium absolvierte der Rheinländer eine Ausbildung zum Versicherungskaufmann. Begleitende Studien machte er in Paris bei Dante Agostini. Nach dem Studium war Dahmen freiberuflicher Musiker in Aachen (Rufus Zuphall) und der Jazzrock Gruppe Out mit Theo Jörgensmann, Hendrik Schaper und Micki Meuser, dann in Köln und seit 1980 in Hamburg. In dieser Zeit kam es zu zahlreichen Tonträgerveröffentlichungen und Konzertreisen (Kraan, Lake, Eberhard Schoener feat. Sting, Nervous Germans, Gianna Nannini, Nina Hagen, Jack Bruce, Gary Brooker, Känguru, Sarah Brightman).

Von 1983 bis 2003 war Dahmen Dozent für Popularmusik an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Zugleich war er von 1988 an Leiter der Yamaha Music Station und von 1994 bis 2003 Sprecher des Popkurs, einem Kontaktstudiengang für Popularmusik an der Hochschule.

2003 wurde Dahmen künstlerischer Direktor, Geschäftsführer und Professor der Popakademie Baden-Württemberg in Mannheim und Vizepräsident des Deutschen Musikrates.

Seit 2013 erklärt er samstäglich im Kulturprogramm SWR2 in der Rubrik "Erklär mit Pop" einen bekannten Popsong der letzten Jahrzehnte.

Würdigung der musikalischen Tätigkeit[Bearbeiten]

Die Popakademie in Mannheim.

Dahmen war und ist maßgeblich an der Entwicklung der Aus- und Weiterbildung im populären Musikbereich und im schlagzeugerischen Zusammenhang beteiligt. Er hat die Entwicklung des Popkurs an der Hochschule für Musik in Hamburg über einen Zeitraum von 20 Jahren (1983–2003) bestimmt. Seit 1994 war er dort Sprecher und Leiter des Studienganges. Von 1994–2003 hat er den Studiengang Rock, Pop, Jazz an der Berufsfachschule für Musik in Dinkelsbühl aufgebaut. Weiterbildungsmaßnahmen für Schlagzeuger und Musiker in der Populären Musik wurden von ihm seit 1996 an der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung in Trossingen initiiert. Die Entwicklung der Popakademie Baden-Württemberg, die aus der Rockstiftung Baden-Württemberg hervorging, wurde von Dahmen als künstlerischem Direktor wesentlich mitgestaltet und beeinflusst. Als Vizepräsident des Deutschen Musikrates hat Dahmen die Modernisierung des Musikrates vorangetrieben. Dabei sind ihm u. a. die aktuellen Entwicklungen im Bereich der Populären Musik zuzuschreiben (Popcamp, Einführung der Populären Musik bei Jugend musiziert). Seit 1995 ist er Präsident des Deutschen Schlagzeugerverbandes Percussion Creativ.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • Zwischen Kunst und Pädagogik. Profimusiker unterrichten Jazz und Rock, LAG Musik NRW, Remscheid 1992
  • Drumbook, AMA-Verlag, Brühl 1994
  • Rhythmisches Training, in: Populäre Musik und Pädagogik, Lüneburg 1994
  • Musikalische Reisen für Amateure und Profis, in: Populäre Musik und Pädagogik 2, Lüneburg 1996
  • Bodypercussion, in: Musik und Unterricht, Velber 1997

CD-Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • Charly Mariano: October
  • Kraan: Flyday, Tournee
  • Inga Rumpf: Lieben, Leiden, Leben,
  • Anne Haigis: Lass mich fallen wie..., Geheime Zeichen
  • Lake: So What
  • Eberhard Schöner: Bon Voyage,

feat. Sting, Trance - Mission, Harmonia Mundi.

  • Tao: Magical Moments
  • Achim Reichel: Was Echtes,

Melancholie & Sturmflut, Wahre Liebe,

  • Die Dozenten: Take it easy -

Mit Michael Sagmeister, g., Peter Wölpl, g., Christoph Spendel, kb., Martin Engelien, b., Dahmen, dr.

  • SWED: Crosstalk -

Mit Sagmeister, g., Wölpl, g., Engelien, b., Dahmen, dr.

  • Men in Space Space 'n Base

Martin Engelien, b. Udo Dahmen, dr. Jo Han, keyb. (Kraftwerk) Peter Weniger, sax. Annette Schmidt, voc.

CD-Veröffentlichungen als Produzent:

  • Michael Sagmeister Motion & Emotion
  • Das Auge Gottes Das Auge Gottes
  • Das Auge Gottes Das kleine Leben

Weblinks[Bearbeiten]