Udo Schnelle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Udo Schnelle (* 8. September 1952 in Nauen) ist Professor für Neues Testament an der Fakultät für evangelische Theologie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und bekannt als Verfasser mehrerer theologischer Einführungswerke.

Er studierte von 1974 bis 1979 an der Georg-August-Universität Göttingen, wo er 1981 promovierte und 1985 habilitierte. Von 1986 bis 1992 war er Professor für Neues Testament an der Universität Erlangen-Nürnberg. Seit 1992 lehrt er in Halle.

Publikationen (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Gerechtigkeit und Christusgegenwart. Vorpaulinische und paulinische Tauftheologie (Göttinger theologische Arbeiten 24), Göttingen 19862 ISBN 3-525-87375-1
  • Antidoketische Christologie im Johannesevangelium. Eine Untersuchung zur Stellung des vierten Evangeliums in der johanneischen Schule (FRLANT 144), Göttingen 1987 ISBN 3-525-53823-5
  • Wandlungen im paulinischen Denken. (Stuttgarter Bibelstudien 137), Stuttgart 1989 ISBN 3-460-04371-7
  • Neutestamentliche Anthropologie. Jesus – Paulus – Johannes. (Biblisch-theologische Studien 18). Neukirchen-Vluyn 1991 ISBN 3-7887-1394-1
  • (Hrsg.:) Reformation und Neuzeit. 300 Jahre Theologie in Halle, Berlin/New York 1994 ISBN 3-11-014588-X
  • Das Evangelium nach Johannes (Theologischer Handkommentar zum Neuen Testament 4), Leipzig 1998 ISBN 3-374-01673-1
  • (Hrsg.): Neuer Wettstein: Texte zum Neuen Testament aus Griechentum und Hellenismus. Bd. 1: Texte zum Johannesevangelium. Teilbd. 2. 2001. ISBN 3-11-016807-3
  • Paulus. Leben und Denken, Berlin/New York 2003 ISBN 3-11-015164-2 Inhaltsverzeichnis
  • Einführung in die neutestamentliche Exegese, Göttingen 20056 ISBN 3-8252-1253-X
  • Einleitung in das Neue Testament, Göttingen 20055 ISBN 3-8252-1830-9
  • Theologie des Neuen Testaments, Göttingen 2007 ISBN 978-3-8252-2917-7

Weblinks[Bearbeiten]