Ueli Aebi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Professor Ueli Aebi

Ueli Aebi (* 31. Mai 1946 in Bern) ist ein Schweizer Strukturbiologe und Mitbegründer des Maurice E. Müller Instituts für Strukturbiologie am Biozentrum der Universität Basel.

Leben[Bearbeiten]

Ueli Aebi studierte von 1967 bis 1974 Physik, Mathematik und Molekularbiologie an der Universität Bern und an der Universität Basel; er promovierte 1977 in Biophysik am Biozentrum der Universität Basel. Nach dem Aufbau seiner akademischen Laufbahn in den USA (University of California, Los Angeles; Johns Hopkins University School of Medicine, Baltimore) kehrte er 1986 als Professor für Strukturbiologie ans Biozentrum zurück.[1] Er ist Mitbegründer des Maurice E. Müller Instituts für Strukturbiologie und war von 1986 bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2011 dessen Direktor.

Wirken[Bearbeiten]

Ueli Aebi gilt als einer der Pioniere der integrativen Strukturbiologie sowie der Mechano- und Nanobiologie. Er befasste sich mit der Aufklärung der Struktur, Funktion und dem Zusammenbau des Zytoskeletts, der Kernporenkomplexe (NPC) sowie von Amyloid-Fibrillen wie sie bei der Alzheimer-Krankheit beobachtet werden. Dabei studierte er die Architektur diverser supramolekularer Strukturen via einer Kombination von Licht-, Elektronen- und Rasterkraftmikroskopie,[2] Röntgenkristallographie und Protein-Engineering. Die Raumstruktur des NPC bestimmte Aebi mittels Kryo-Elektronentomographie und Bildrekonstruktionsverfahren. Seine Arbeiten öffneten das Tor zur Nanomedizin und führten zur Entwicklung neuartiger Nanoinstrumente für Diagnostik, Therapie und Prävention von Gewebe-Erkrankungen.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Publikationen (Auswahl)[Bearbeiten]

  • U. Aebi, J. Cohn, E.L. Buhle, L. Gerace: The Nuclear Lamina Is a Meshwork of Intermediate-type Filaments. In Nature (London), 323, 1986, S. 560–564, PMID 3762708
  • R. Reichelt, A. Holzenburg, E.L. Buhle, Jr., M. Jarnik, A. Engel, U. Aebi: Correlation Between Structure and Mass Distribution of the Nuclear Pore Complex, and of Distinct Pore Complex Components. In J. Cell Biol., 1990, 110, S. 883–894, PMID 2324201.
  • C.S. Goldsbury, J. Kistler, U. Aebi, T. Arvinte, G.J.S. Cooper: Watching Amyloid Fibrils Grow by Atomic Force Microscopy. In J. Mol. Biol., 1999, 285, S. 33–39, PMID 9878384
  • R.Y.M. Lim, B. Fahrenkrog, J. Koeser, K. Schwarz-Herion, J. Deng, U. Aebi: Nanomechanical Basis of Selective Gating by the Nuclear Pore Complex. In: Science, 2007, 318, S. 640–643, PMID 17916694
  • M. Plodinec, M. Loparic, E.C. Obermann, R. Zanetti-Dallenbach, P. Oertle, J.T. Hyotyla, U. Aebi, M. Bentires-Ali, R.Y.H. Lim, C.-A. Schoenenberger: The Nanomechanical Signature of Breast Cancer. In Nature Nanotechnology, 2012, 7, S. 757–765; auch: Nature 491 (Nature Outlook 22-Nov-2012, S75-S83), PMID 23085644

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kurzbiografie jnanobiotechnology.com. Abgerufen am 18. Juni 2014
  2. Anna-Lena Dohrmann: Die Physik der Krebszellen – Forscher stellen neues Modell zur Tumorbildung vor. Deutschlandfunk; anlässlich der internationalen Tagung “Physics of Cancer” in Leipzig am 17. Oktober 2011. Abgerufen am 18. Juni 2014
  3. Microscopy Society of America in der englischsprachigen Wikipedia