Uhtred (Hwicce)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Uhtred (auch Uhtredus, Uhctred) war von 755 bis nach 779 ein angelsächsischer König der Hwicce.

Leben[Bearbeiten]

Die wenigen bekannten Fakten seines Lebens ergeben sich aus Urkunden, die er ausstellte oder als Zeuge unterschrieb: Zu Beginn der Herrschaft von Offa von Mercien (757–796) wurde Hwicce von den drei Brüdern Eanberht, Uhtred und Ealdred, die den Titel regulus (Kleinkönig) trugen, regiert.[1] Der Macht Mercias war so stark, dass für eine Landschenkung an die Kirche die Zustimmung Offas erforderlich war.[2] Um 770 führte er den Titel subregulus (Unterkönig).[3] Uhtreds Todesdatum ist unbekannt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Michael Lapidge, John Blair, Simon Keynes, Donald Scragg (Hrsg.): The Blackwell Encyclopaedia of Anglo-Saxon England. Wiley-Blackwell, Oxford u.a. 2001, ISBN 978-0-631-22492-1.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Michael Lapidge (Hrsg.): The Blackwell Encyclopaedia of Anglo-Saxon England, Wiley-Blackwell, 2001, ISBN 978-0-6312-2492-1, S. 507.
  2. S 55, S 56
  3. S 61
Vorgänger Amt Nachfolger
unbekannt König von Hwicce
755–nach 779
gemeinsam mit Eanberht und Ealdred
keiner