Uhus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Uhus
Uhu (Bubo bubo)

Uhu (Bubo bubo)

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Eulen (Strigiformes)
Familie: Eigentliche Eulen (Strigidae)
Gattung: Uhus
Wissenschaftlicher Name
Bubo
Duméril, 1806

Die Uhus (Bubo) sind eine Vogelgattung aus der Familie der Eigentlichen Eulen (Strigidae). Nach molekularbiologischen Befunden muss auch die Schnee-Eule (B. scandiacus), früher in der Gattung Nyctea, zu dieser Gattung gestellt werden. Die von König und Weick vorgenommene Zuordnung der Fischuhus (Ketupa) zu dieser Gattung[1] wird nicht allgemein akzeptiert.[2]

Aussehen[Bearbeiten]

Die Uhus sind große Eulen, die kräftige Krallen sowie – von der Schnee-Eule abgesehen – auffällige Federohren haben. Die Läufe und Zehen sind bei einigen Arten befiedert, bei anderen kahl. Am stärksten ausgeprägt sind befiederte Läufe und Krallen bei der Schnee-Eule. Die größte Art ist der auch in Mitteleuropa vorkommende Uhu, dessen größte Unterart der in Sibirien lebende Sibirische Uhu (B. bubo sibiricus) ist, der bis zu über 80 cm Körperlänge und bis zu 1,80 m Flügelspannweite erreichen kann.

Verbreitung[Bearbeiten]

Mit Ausnahme der Südpolarregion sowie von Australasien und einigen pazifischen Inseln sind Uhus weltweit verbreitet. Die Gattung ist mit den meisten Arten in Asien und Afrika verbreitet. In Europa kommen nur der Uhu (B. bubo) und im äußersten Norden die Schnee-Eule vor. Die beiden einzigen rein amerikanischen Arten Virginia-Uhu (B. virginianus) und Magellanuhu (B. magellanicus) sind mit der auch in Nordamerika vorkommenden Schnee-Eule näher verwandt.

Die verschiedenen Uhu-Arten bewohnen dabei eine Vielzahl unterschiedlichster Habitate. Dazu zählen äquatoriale Regenwälder, Tundra, boreale Wälder, Wüsten, Bergregionen und Mangroven-Dickichte. Voraussetzung für eine Habitat-Besiedelung sind lediglich einige Bäume oder Felsvorsprünge, in deren Schutz sie brüten und rasten können.

Arten[Bearbeiten]

Belege[Bearbeiten]

Einzelbelege[Bearbeiten]

  1. König et al., S. 317
  2. F. Gill & D. Donsker (Eds) 2010: IOC World Bird Names (version 2.6). (Online, abgerufen am 25. November 2010)

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Uhus – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien