Ukhrul (Distrikt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Distrikt Ukhrul
Lagekarte des Distrikts
Bundesstaat Manipur
Verwaltungssitz: Ukhrul
Fläche: 4.544 km²
Einwohner: 183.115 (2011)
Bevölkerungsdichte: 40 Ew./km²
Website: ukhrul.nic.in

Der Distrikt Ukhrul (bis 1983 Manipur East) ist ein Distrikt im indischen Bundesstaat Manipur. Verwaltungssitz ist die namensgebende Stadt Ukhrul.

Geografie[Bearbeiten]

Blick auf ein Dorf im Distrikt Ukhrul

Der Distrikt Ukhrul liegt im Nordosten Manipurs an der Grenze zu Myanmar (Burma). Nachbardistrikte sind Chandel im Süden, Senapati im Westen sowie Phek im Norden. Letzterer gehört bereits zum Nachbarbundesstaat Nagaland. Im Osten liegt die Staatsgrenze zu Myanmar. Der Distrikt Ukhrul ist in die fünf Sub-Divisionen Ukhrul North, Uhkrul Central, Kamjong-Chassad, Phungyar-Phaisat und Ukhrul South unterteilt.

Die Fläche des Distrikts Ukhrul beträgt 4.544 Quadratkilometer. Das Distriktgebiet ist gebirgig und dicht bewaldet: Der Distrikt Ukhrul liegt im Patkai-Gebirge, die Höhenlage reicht von 913 bis über 3.114 Metern. 63 Prozent des Distriktgebiets werden von Wald bedeckt. Mit dem Khayang Peak befindet sich der höchste Berg Manipurs im Distrikt Ukhrul. Der bekannteste Berg ist aber der 2.835 Meter hohe Shirui Kashung oder Sirohi. Die Distrikthauptstadt Ukhrul liegt auf 2.020 Metern über dem Meeresspiegel. Das Klima ist durch die Höhenlage gemäßigt. Die Jahrestemperatur schwankt von 3 bis 33 °C, der durchschnittliche Jahresniederschlag beträgt 1.763 Millimeter.[1]

Das Bergmassiv des Shirui Kashung ist reich an einer seltenen Flora. 1998 wurde hier der Sirohi-Nationalpark eingerichtet. In dem Gebiet wächst die seltene Lilie Lilium mackliniae, die 1989 zur Staatsblume von Manipur erklärt wurde. In dem Schutzgebiet leben außerdem viele seltene Tiere, wie den Blythtragopan (Tragopan blythii), seltene Schuppentiere, Tiger oder Leoparden.

Geschichte[Bearbeiten]

Während der britischen Kolonialzeit gehörte das Gebiet des heutigen Distrikts Ukhrul zum Königreich Manipur, einem formal unabhängigen Fürstenstaat unter britischer Oberherrschaft. Ursprünglich waren die Stammesgebiete in den Bergen Manipurs sich selbst überlassen. Nach dem Kuki-Aufstand von 1917–1919 sahen die Briten aber die Notwendigkeit einer administrativen Kontrolle der Berggegenden und richteten die Sub-Division Ukhrul ein. Nach der indischen Unabhängigkeit vollzog Manipur 1949 den Anschluss an Indien. Als Manipur 1969 in ursprünglich fünf Distrikte eingeteilt wurde, wurde der heutige Distrikt Ukhrul unter dem Namen „Manipur East“ zu einem eigenständigen Distrikt. 1983 wurde er in „Distrikt Ukhrul“ umbenannt.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Nach der Volkszählung 2011 hat der Distrikt Ukhrul 183.115 Einwohner. Bei 40 Einwohnern pro Quadratkilometer ist der Distrikt nur dünn besiedelt. Die Bevölkerungsdichte ist die zweitniedrigste aller Distrikte Manipurs und beträgt nur ein Drittel des Bundesstaatsdurchschnitts von 122 Einwohnern pro Quadratkilometer. Die Bevölkerungsentwicklung ist aber stark ansteigend: Zwischen 2001 und 2011 wuchs die Einwohnerzahl um 30,1 Prozent und damit deutlich schneller als im Mittel Manipurs (18,7 Prozent). Der Distrikt ist deutlich ländlich geprägt: Nur 14,3 Prozent der Einwohner leben in Städten. Der Urbanisierungsgrad ist damit weniger als halb so hoch wie im Mittel Manipurs (30,2 Prozent). 81,9 Prozent der Einwohner des Distrikts können lesen und schreiben. Die Alphabetisierungsquote ist etwas höher als der Durchschnitt des Bundesstaates (79,9 Prozent).[2]

Der Distrikt Ukhrul gehört zu den Gebieten Manipurs, die vom Volk der Naga besiedelt werden. Nach der Volkszählung 2001 machen Angehörige der „Stammesbevölkerung“ (scheduled tribes) 95,5 Prozent der Distriktsbevölkerung aus. Die mit Abstand größte Gruppe stellt der Naga-Volksstamm der Tangkhul dar, der 90 Prozent der Gesamtbevölkerung stellt. Eine kleinere Minderheit sind die zur Gruppe der Kuki gehörigen Thadou mit knapp 4 Prozent. Als Resultat der Missionierung der Stammesbevölkerung durch amerikanische Missionare ab dem späten 19. Jahrhundert ist der Distrikt Ukhrul ganz überwiegend christlich: Nach der Volkszählung 2001 bekennen sich 95,2 der Distriktsbevölkerung zum Christentum. Der Distrikt Ukhrul hat damit den höchsten christlichen Bevölkerungsanteil Manipurs und einen der höchsten aller Distrikte Indiens. Hindus (4,0 Prozent) und Muslime (0,6 Prozent) stellen nur kleine Minderheiten dar.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Website des Distrikts Ukhrul: Topography of Ukhrul District.
  2. Census of India 2011: Provisional Population Totals Paper 2 of 2011 : Manipur. (PDF; 12 kB)
  3. Census of India 2001: Basic Data Sheet. District Ukhrul (08), Manipur (Excl. 3 Sub-Divisions) (14). (PDF; 55 kB)

Weblinks[Bearbeiten]