Ulanqab

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mongolische Bezeichnung
Mongolische Schrift: ᠤᠯᠠᠭᠠᠨᠴᠠᠪ ᠬᠣᠲ
Transliteration: ulaɣančab qota
Offizielle Transkription der VRCh: Ulanqab
Kyrillische Schrift: Улаанцав хот
ISO-Transliteration: Ulaancav hot
Transkription: Ulaanzaw chot
Chinesische Bezeichnung
Traditionell: 烏蘭察布市
Vereinfacht: 乌兰察布市
Pinyin: Wūlánchábù Shì
Wade-Giles: Wu-lan-ch’a-pu Shih
Lage von Ulanqab in der Inneren Mongolei

Ulanqab ist eine bezirksfreie Stadt im Zentrum des Autonomen Gebiets Innere Mongolei im Norden der Volksrepublik China. Sie erstreckt sich von 39°37′ bis 43°28′ nördlicher Breite und von 109°16′ bis 114°49′ östlicher Länge. Die Stadt Ulanqab ist am 1. Dezember 2003 aus dem Bund Ulanqab (乌兰察布盟 Wulanchabu Meng) hervorgegangen. Dabei wurde die ehemalige kreisfreie Stadt Jining in den Stadtbezirk Jining umgewandelt.

Das Verwaltungsgebiet der Stadt Ulanqab hat eine Fläche von 54.491 km². Es grenzt im Westen an die Stadt Hohhot, im Norden auf über 100 km Länge an den Staat Mongolei, im Nordosten an den Xilin-Gol-Bund, im Osten an die Provinz Hebei und im Süden an die Provinz Shanxi. Die größte Ost-West-Ausdehnung beträgt etwa 458 km, die größte Nord-Süd-Ausdehnung etwa 442 km. Gegen Ende des Jahres 2004 hatte Ulanqab eine Bevölkerung von rund 2,7 Millionen Menschen.

Administrative Gliederung[Bearbeiten]

Die Stadt Ulanqab setzt sich auf Kreisebene aus einem Stadtbezirk, fünf Kreisen, vier Bannern und einer kreisfreien Stadt zusammen. Diese sind:

Ethnische Gliederung der Bevölkerung von Ulanqab (2000)[Bearbeiten]

Beim Zensus 2000 wurden 2.284.414 Einwohner gezählt.

Name des Volkes Einwohner Anteil
Han 2.203.345 96,45 %
Mongolen 60.064 2,63 %
Mandschu 11.792 0,52 %
Hui 7.683 0,34 %
Koreaner 198 0,01 %
Tujia 185 0,01 %
Miao 175 0,01 %
Sonstige 972 0,04 %

41.031707113.121092Koordinaten: 41° 2′ N, 113° 7′ O