Ulis Williams

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ulis Williams (* 24. Oktober 1941 in Hollandale, Mississippi) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Leichtathlet und Olympiasieger, der in den frühen 1960er Jahren aktiv war und sich auf die 400 m spezialisiert hatte. Er startete für die Arizona State University.

Er konnte viermal das Finale der US-amerikanischen Landesmeisterschaften erreichen:

  • 1961 Zweiter in 45,3 s (440 y)
  • 1962 Meister in 45,8 s
  • 1963 Meister in 45,8 s
  • 1964 Fünfter in 46,5 s (400 m)

Im Jahr 1963 gewann er in 45,8 s die Meisterschaft der National Collegiate Athletic Association über 440 y.

Im Jahr 1964 nahm er an den Olympischen Spielen in Tokio sowohl als Einzelläufer über 400 m als auch als Mitglied der US-amerikanischen 4-mal-400-Meter-Staffel teil und erreichte folgende Platzierungen:

Diese Leistung bedeutete neuen Weltrekord. Die bisherige Bestmarke, aufgestellt von Jack Yerman, Earl Young, Glenn Davis und Otis Davis vier Jahre zuvor bei den Olympischen Spielen in Rom, hatte bei 3:02,2 Min. gestanden. Er hielt bis 1966, als wiederum von einem US-Team erstmals die 3-Minuten-Marke durchbrochen wurde (2:59,6 Min.).

Nach Beendigung seiner aktiven Laufbahn trat Ulis Williams in die Dienste des Compton Community College, wo er nacheinander verschiedene Posten bekleidete und im März 1996 schließlich zum Superintendenten ernannt wurde.