Ulla Kock am Brink

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ulla Kock am Brink beim Deutschen Fernsehpreis 2012

Ulla Kock am Brink (* 10. Juli 1961 als Ursula Eva Maria Kock am Brink in Mülheim an der Ruhr) ist eine deutsche Fernsehmoderatorin.

Biografie[Bearbeiten]

Kock am Brink wuchs neben zwei Brüdern und einer Schwester als drittes von vier Kindern eines Orthopäden und einer Hausfrau in Bottrop auf,[1] wo sie 1981 das Abitur machte. Sie schrieb für die Lokalausgabe der WAZ Volleyball-Berichte, traute sich aber den Beruf der Journalistin nicht zu und begann ein Lehramtsstudium in Bonn.[1] Sie studierte von 1981 bis 1984 Sozialwissenschaft, Germanistik und Spanisch, ab 1984 Sonderpädagogik in Köln. Während des Studiums arbeitete sie nebenberuflich bei diversen Sendungen des WDR mit und wurde dabei von Jürgen von der Lippe, Rudi Carrell und John de Mol für das Fernsehen entdeckt.

Von 1989 bis 2001 moderierte Kock am Brink diverse Gameshows und andere Fernsehsendungen, unter anderem Verzeih mir (RTL, 1992–1993), die Glücksritter (RTL, 1996–1997), Die 100.000 Mark Show (RTL, 1993–1998), die Lotto-Show (ARD, 1998–2001), die Gala Ein Herz für Kinder (ARD) und die Verleihung des Deutschen Fernsehpreises. Ihr Versuch, auf Pro 7 mit der Ulla Kock am Brink Show eine Art täglichen Late-Night-Talk zu etablieren, scheiterte nach nur zwei Monaten[1] an zu geringen Einschaltquoten. Im Jahr 2000 wechselte Kock am Brink zum ZDF und moderierte das aus Amerika übernommene Format Cash. Ab 2004 moderierte Kock am Brink zusammen mit Jörg Thadeusz die Talkshow Leute am Donnerstag im Fernsehprogramm des rbb. Die Sendung wurde im März 2005 aufgrund anhaltend schlechter Einschaltquoten eingestellt.

Ein zweimaliges Angebot des Playboy zu Nacktaufnahmen lehnte sie ab.[1]

Von 2010 bis 2012 moderierte Kock am Brink in Sat.1 drei Staffeln der Spielshow Die perfekte Minute. Außerdem moderierte sie in Sat.1 im Jahr 2011 die Familienshow Der Bastelkönig[2] sowie 2012 die Doku-Reihe "Die große Welt der kleinen Menschen".[3]

Privatleben[Bearbeiten]

Schlagzeilen machte Kock am Brink, als sie mit dem Fernsehproduzenten Theo Baltz, Ehemann von Sabine Christiansen, eine Beziehung begann und dieser sich schließlich von Christiansen trennte. 2003 heirateten die beiden und blieben ein Paar, bis am 16. März 2010 bekannt wurde, dass die Ehe nach sieben gemeinsamen Jahren gescheitert war. Kock am Brink wohnt in Berlin.[1] Am 5. Februar 2014 wurde durch eine Mitteilung der Bunten bekannt, dass sich Kock am Brink von ihrem Freund Lutz Fahrenkrog-Petersen getrennt hat.[4]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e Brigitte 5/2012 vom 8. Februar 2012, S. 82-86
  2. http://www.sat1.de/comedy_show/der-bastelkoenig/
  3. http://www.sat1.de/tv/die-grosse-welt-der-kleinen-menschen
  4. Ulla Kock am Brink. Trennung! In: Bunte.de. 5. Februar 2014.