Ulrich Caspar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ulrich Caspar (2013).

Ulrich Caspar (* 31. Mai 1956 in Frankfurt am Main) ist ein hessischer Politiker (CDU) und Abgeordneter des Hessischen Landtags.

Ausbildung und Beruf[Bearbeiten]

Nach dem Abitur im Jahre 1975 studierte Caspar von 1975 bis 1983 Wirtschaftsingenieurwesen in Darmstadt und Wirtschaftswissenschaften in Frankfurt am Main bis zum Abschluss als Diplom-Betriebswirt.

Es folgen kaufmännische Tätigkeiten bei Wohnungsunternehmen und als Projektentwickler von 1972 bis 1986. Zwischen 1985 und 1991 war er Geschäftsführer einer Unternehmensberatungsgesellschaft, von 1991 bis 1996 Bankdirektor, seit 1996 Gesellschafter einer Unternehmensberatungsgesellschaft.

Politik[Bearbeiten]

Seit 1975 ist Ulrich Caspar Mitglied in der CDU und war dort in unterschiedlichen Vorstandsfunktionen aktiv.

In der Zeit von 1981 bis 1989 war er Ortsbeiratsmitglied Frankfurt VII, davon von 1981 bis 1985 Ortsvorsteher.

Von 1989 bis 1993 und von 1997 bis 2001 war Ulrich Caspar Abgeordneter im Umlandverband Frankfurt, von 2001 bis 2004 und 2008 bis 2009 ehrenamtlicher Stadtrat in Frankfurt am Main.

Seit dem 5. April 2003 ist Caspar Mitglied des Hessischen Landtags. Dort ist er der stellvertretende Vorsitzende des Haushaltsausschusses, Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Verkehr, Wohnungspolitischer Sprecher, Steuerpolitischer und Verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion und CDU-Sprecher im Unterausschuss für Heimatvertriebene, Aussiedler, Flüchtlinge und Wiedergutmachung.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ulrich Caspar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien