Ulsan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Großstadt Ulsan
Hangeul: 울산광역시
Hanja: 蔚山廣域市
Revidierte Romanisierung: Ulsan Gwangyeoksi
McCune-Reischauer: Ulsan Kwangyŏksi
Basisdaten
Fläche: 1.056,7 km²
Einwohner: 1.105.823 (Stand: 1. Jan. 2005)
Bevölkerungsdichte: 1.046 Einwohner je km²
Gliederung: 4 Stadtteile (Gu)

1 Landkreis (Gun)

Postleitzahl: 680-010 (Nam-gu) –
689-934 (Ulju-gun)
Verwaltungssitz: Ulsan
Japan Nordkorea de-facto Japan - von Südkorea beansprucht Gyeongsangbuk-do Seoul Daejeon Busan Ulsan Daegu Gwangju Incheon Jeju-do Gangwon-do Gyeonggi-do Chungcheongnam-do Chungcheongbuk-do Jeollanam-do Jeollabuk-do Gyeongsangnam-doUlsan
Über dieses Bild
Satellitenbild von Ulsan

Ulsan ist eine Stadt im Südosten von Südkorea. Die Stadt liegt am Japanischen Meer, etwa 70 Kilometer nordöstlich von Busan. In der eigentlichen Stadt leben 962.931 Menschen, in der ganzen Stadtprovinz, zu der auch ein Landkreis gehört, sind es 1.105.823. Ulsan ist mit der Universität Ulsan eine Universitätsstadt und politisch unabhängig von der Provinz Gyeongsangnam-do, in welcher es liegt.

Stadtbezirke[Bearbeiten]

Das Stadtgebiet ist in vier Stadtteile (Gu) und einen Landkreis (Gun) unterteilt. Diese sind:

  • Buk-gu (북구, 北區)
  • Dong-gu (동구, 東區)
  • Jung-gu (중구, 中區)
  • Nam-gu (남구, 南區)
  • Ulju-gun (울주군, 蔚州郡)

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Stadt ist das Herz der gleichnamigen Industriezone, in welcher auch der international tätige Konzern Hyundai beheimatet ist. Bis 1962 war Ulsan vor allem ein Seehafen und ein Marktplatz für Fischereiprodukte.

1962 wurde Ulsan im Rahmen von Südkoreas erstem Fünfjahresplan ein offener Hafen. Im gleichen Jahr wurde auch der Hafen von Pangojin Teil der Stadt. Zudem wurden große Industrien aufgebaut, besonders Ölraffinerien, Düngerfabriken, Automobilherstellung und Schwerindustrie. Bei Hyundai Heavy Industries werden heute (2012) die größten Containerschiffe der Welt gebaut.

Nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters ist Ulsan die Stadt in Südkorea mit dem höchsten Pro-Kopf-Einkommen.[1]

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Seegefecht bei Ulsan[Bearbeiten]

Während des Russisch-Japanischen Kriegs (1904–1905) fand am 14. August 1904, vier Tage nach der russischen Niederlage in der Seeschlacht im Gelben Meer, das Seegefecht bei Ulsan, auch als „Seeschlacht im Japanischen Meer“ bekannt, zwischen zwei Panzerkreuzergeschwadern statt, das ebenfalls mit einem japanischen Sieg endete.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hyunjoo Jin & Miyoung Kim: Hyundai, union stuck in a marriage of inconvenience. In: Reuters. 9. November 2013, abgerufen am 23. März 2014.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ulsan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

35.533888888889129.32916666667Koordinaten: 35° 32′ N, 129° 20′ O