Ultschen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Ultschen (Russisch: ульчи, Eigenbezeichnungen Ultscha, Nani) sind ein indigenes Volk des russischen Fernen Ostens. Bei der Volkszählung von 2002 gaben 2913 Einwohner an, der Nationalität der Ultschen anzugehören.

Die ultschische Sprache gehört zur Familie der tungusischen Sprachen.

Die meisten Ultschen leben im Ultschski rajon, einem ländlichen Rajon in der Region Chabarowsk am Fluss Amur. Daher ist Fischfang die wichtigste Einkommens- und Nahrungsquelle.

Weblinks[Bearbeiten]