Abyjski ulus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Ulus Abyj)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ulus/Rajon
Abyjski ulus
Абыйский улус (russisch)
Абый улууһа (jakutisch)
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Ferner Osten
Republik Sacha (Jakutien)
Verwaltungszentrum Belaja Gora
(Siedlung städtischen Typs)
Fläche 69.434,51 km²
Bevölkerung 4425 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 0,06 Einwohner/km²
Stadtgemeinden 1
Städte / SsT 0 / 1
Landgemeinden / Dörfer 5 / 6
Zeitzone UTC+11
Telefonvorwahl (+7) 41159
Postleitzahlen 678880–678899
Kfz-Kennzeichen 14
OKATO 98 201
OKTMO 98 601
Geographische Lage des Verwaltungszentrums
Koordinaten 68° 32′ N, 146° 11′ O68.5375146.1875Koordinaten: 68° 32′ N, 146° 11′ O
Belaja Gora (Republik Sacha)
Belaja Gora
Belaja Gora
Abyjski ulus: Lage in der Republik Sacha‎
Lage innerhalb Russlands
Republik Sacha (Jakutien) innerhalb Russlands

Der Abyjski ulus (russisch Абы́йский улу́с, auch Абыйский район, Abyjski rajon; jakutisch Абый улууһа, Abyj uluuha) ist einer der 34 Ulusse (Rajons) der Republik Sacha (Jakutien) im Norden des russischen Föderationskreises Ferner Osten.

Geographie[Bearbeiten]

Er liegt im Norden der Republik im Binnenland nördlich der kontinentalen Wasserscheide und des Polarkreises zwischen den Flüssen Jana und Kolyma. Er grenzt nördlich an den Allaichowski ulus und südlich an den Momski ulus. Der Abyjski ulus wird von Südwesten nach Nordosten von der über 1700 km langen Indigirka durchflossen, die weit südlich im Oimjakonski ulus entspringt. An ihrem rechten Ufer liegt auch der Rajonverwaltungssitz Belaja Gora (jakutisch Ürüng Chaja).

Der Ulus hat eine Fläche von etwa 69.400 km², fast so groß wie das deutsche Bundesland Bayern.

Im Norden ist das Gelände bis auf wenige Hügel flach, im Südosten hügelig bis bergig. Die Vegetation besteht überwiegend aus Tundra, einige Flächen sind Kältewüste. Im Südosten gibt es an Berghängen Inseln von Taiga.

Demografie[Bearbeiten]

Die Einwohnerzahl hatte sich von 1959 bis 1989 annähernd verdoppelt, hat aber inzwischen wieder um mehr als ein Viertel abgenommen:

1939 – 2984
1959 – 3169
1970 – 3691
1989 – 6228
2002 – 4750
2010 – 4425

Die Bevölkerung besteht größtenteils aus Angehörigen indigener Ethnien:

Ethnie 2002 2010[2]
Personen  % Personen  %
Jakuten 3842 80,88 3541 80,08
Ewenen 221 4,65 348 8,73
Ewenken 58 1,22 53 1,20
Jukagiren 55 1,16 12 0,27
Russen 515 10,84 386 8,73

Gemeinden[Bearbeiten]

Der Ulus besteht aus sechs Gemeinden: einer Stadtgemeinde (gorodskoje posselenije) und fünf Landgemeinden (selskoje posselenije) (in Jakutien als nasleg bezeichnet) mit insgesamt nur sieben Ortschaften.

In der folgenden Tabelle stehen die Bezeichnungen der gemeinden jeweils transkribiert sowie in der russischen und jakutischen Schreibweise:

Russische Bezeichnung Jakutische Bezeichnung Einwohner
(2010)[1]
Sitz/weitere Orte/Bemerkungen
Stadtgemeinde
Посёлок Белая Гора
Possjolok Belaja Gora
Ürüng Chaja böhüölek
Үрүҥ Хайа бөһүөлэк
2245 Belaja Gora (Siedlung städtischen Typs; russisch Белая Гора; jakutisch Ürüng Chaja, Үрүҥ Хайа)
Landgemeinden
Абыйский наслег
Abyjski nasleg
Abyj nehiliek
Абый нэһилиэк
544 Abyj (russisch und jakutisch Абый), Djosku (Дёску; Djoosku, Дьооску)
Майорский национальный наслег
Majorski nazionalny nasleg
Majyar nazionalnaj nehiliek
Майыар национальнай нэһилиэк
530 Kuberganja (Куберганя; Kebergene, Кэбэргэнэ); Nationalnasleg der Ewenen
Мугурдахский наслег
Mugurdachski nasleg
Mugurdaach nehiliek
Мугурдаах нэһилиэк
421 Syagannach (Сыаганнах; Syagannaach, Сыаганнаах)
Уолбутский наслег
Uolbutski nasleg
Uolbut nehiliek
Уолбут нэһилиэк
255 Kjong-Kjujol (Кёнг-Кюёль; Kieng Küöl, Киэҥ Күөл)
Урасалахский наслег
Urassalachski nasleg
Urahalaach nehiliek
Ураһалаах нэһилиэк
430 Suturuocha (russisch und jakutisch Сутуруоха)

Weblinks[Bearbeiten]

  • Abyjski ulus im offiziellen Informationsportal der Republik Sacha (Jakutien), russisch

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)
  2. Ergebnisse der Volkszählung 2010 für die Republik Sacha (Jakutien) auf der Website von Sachastat (Jakutijastat), Band 4, Tabelle 2