Umerziehung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Begriff Umerziehung wird und wurde in verschiedenen Zusammenhängen benutzt. So steht er im Zusammenhang

  • mit der Reeducation, später Reorientation in Deutschland in den Besatzungszonen der USA, Großbritanniens und Frankreichs nach der Zeit des Nationalsozialismus sowie in der Sowjetischen Besatzungszone und späteren DDR,
  • mit ideologischer Umpolung mit Hilfe von Druckmitteln z. B. in China,
  • mit der vorwiegend früher weit verbreiteten Umerziehung von Linkshändern zu Rechtshändern.