Umkirch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Umkirch
Umkirch
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Umkirch hervorgehoben
48.0327777777787.7636111111111219Koordinaten: 48° 2′ N, 7° 46′ O
Basisdaten
Bundesland: Baden-Württemberg
Regierungsbezirk: Freiburg
Landkreis: Breisgau-Hochschwarzwald
Höhe: 219 m ü. NHN
Fläche: 8,72 km²
Einwohner: 5240 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 601 Einwohner je km²
Postleitzahl: 79224
Vorwahl: 07665
Kfz-Kennzeichen: FR
Gemeindeschlüssel: 08 3 15 115
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Vinzenz-Kremp-Weg 1
79224 Umkirch
Webpräsenz: www.umkirch.de
Bürgermeister: Walter Laub
Lage der Gemeinde Umkirch im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald
Frankreich Landkreis Waldshut Landkreis Lörrach Freiburg im Breisgau Landkreis Emmendingen Schwarzwald-Baar-Kreis Landkreis Rottweil Au (Breisgau) Auggen Bad Krozingen Badenweiler Ballrechten-Dottingen Bötzingen Bollschweil Breisach am Rhein Breitnau Buchenbach Buggingen Ebringen Ehrenkirchen Eichstetten am Kaiserstuhl Eisenbach (Hochschwarzwald) Eschbach (Markgräflerland) Feldberg (Schwarzwald) Friedenweiler Glottertal Gottenheim Gundelfingen (Breisgau) Hartheim Heitersheim Heitersheim Heuweiler Hinterzarten Horben Ihringen Kirchzarten Lenzkirch Löffingen March (Breisgau) Merdingen Merzhausen Müllheim (Baden) Müllheim (Baden) Münstertal/Schwarzwald Neuenburg am Rhein Neuenburg am Rhein Oberried (Breisgau) Pfaffenweiler St. Peter (Hochschwarzwald) St. Märgen Schallstadt Schluchsee (Gemeinde) Sölden (Schwarzwald) Staufen im Breisgau Stegen Sulzburg Titisee-Neustadt Umkirch Vogtsburg im Kaiserstuhl Wittnau (Breisgau)Karte
Über dieses Bild
Luftbild von Umkirch

Umkirch ist eine Gemeinde im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald in Baden-Württemberg.

Geographie[Bearbeiten]

Geographische Lage[Bearbeiten]

Umkirch liegt rund acht Kilometer westlich von Freiburg im Breisgau in der Oberrheinischen Tiefebene.

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Zur Gemeinde Umkirch gehören das Dorf Umkirch und Hof und Mühle Dachswangen (Dachswanger Mühle). Im Gemeindegebiet liegen die abgegangenen Ortschaften Rendelshusen und Betlinshusen.[2]

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Außer an die Stadt Freiburg im Osten und Süden grenzt Umkirch im Norden an die Gemeinde March und im Westen an Gottenheim.

Geschichte[Bearbeiten]

Am Ort der Dachswanger Mühle befand sich früher die Burg Dachswangen.

Nachweislich schon zur Römerzeit besiedelt, wurde der Ort im Jahre 1087 erstmals urkundlich erwähnt. Der Name lautet damals Untkilicha, lateinisch Ecclesia in Undis (Kirche in den Wellen), und spielt vermutlich auf die Lage der Kirche auf einer Insel zwischen zwei Bächen an. Bis zum Übergang des Breisgaus an das Großherzogtum Baden hatten die Bischöfe von Basel das Patronatsrecht über die Umkircher Pfarrkirche.

Am 20. Dezember 2007 wurde die Ortsumfahrung Umkirch der Bundesstraße 31 nach langer Wartezeit vom ehemaligen Regierungspräsident Sven von Ungern-Sternberg für den Verkehr freigegeben.[3] Die Eröffnung des Weiterbaus der B 31-West bis Gottenheim folgte am 7. September 2012.[4]

Politik[Bearbeiten]

Umkircher Rathaus

Gemeinderat[Bearbeiten]

Die Kommunalwahl am 7. Juni 2009 führte bei einer Wahlbeteiligung von 52,5 % (2004: 52,7 %) zu folgendem Ergebnis:

Partei / Liste Stimmenanteil + / –* Sitze + / –*
CDU 38,82 % – 6,28 6 Sitze 00
UBU1 28,92 % – 4,28 4 Sitze – 1
SPD 25,56 % + 3,86 3 Sitze 00
FWU2 06,70 % + 6,70 1 Sitz + 1

* Veränderung zur Kommunalwahl 2004     1 Unabhängige Bürgerliste Umkirch;     2 Freie Wähler Umkirch

Verwaltung[Bearbeiten]

Mit der Nachbargemeinde March besteht ein Gemeindeverwaltungsverband „March-Umkirch“ mit Sitz in March.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Umkirch ist seit 1989 mit der Gemeinde Bruges im französischen Département Gironde partnerschaftlich verbunden.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

  • Über die direkt an Umkirch anschließende Bundesstraße 31 besteht eine Verkehrsanbindung an die Bundesautobahn 5 sowie nach Freiburg, dessen Innenstadt per Auto in weniger als 15 Minuten zu erreichen ist. Der öffentliche Busverkehr bietet ebenfalls eine Anbindung an Freiburg, auch über Nachtbusse.
  • Zu den ansässigen Unternehmen gehören die Welte Fahrzeugbau, TRUMPF Medizin Systeme GmbH + Co. KG und die Firma Gerriets GmbH, ein weltweit führendes Unternehmen für Bühnenausstattung.
  • Das KinderBildungsZentrum Umkirch (KiZ) beherbergt die fünf pädagogischen Einrichtungen der Gemeinde: Kindertagesstätte, Grundschule, Hort, Kernzeitbetreuung und Mittagstisch. Weiterführende Schulen gibt es in großer Breite im benachbarten Freiburg. Weiterbildungsmöglichkeiten bietet die Volkshochschule Umkirch.
  • Als Naherholungsmöglichkeiten bieten sich das Hallenbad oder Rad- und Inliner-Wege rings um die Gemeinde an. Außerdem bieten mehrere Sportvereine Möglichkeiten, Sport zu treiben.
  • In Umkirch gibt es eine katholische Kirchengemeinde, die zur Seelsorgeeinheit Gottenheim gehört, und eine evangelische Kirchengemeinde im Evangelischen Kirchenbezirk Breisgau-Hochschwarzwald.
Kirche Mariä Himmelfahrt

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten]

Schlossmühle in Umkirch
  • Die ursprünglich romanische Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt stammt aus der zweiten Hälfte des 11. Jahrhunderts und gilt daher als älteste Pfarrkirche des Breisgaus. Im 14. Jahrhundert wurde sie im gotischen Stil umgebaut. Ihr heutiges barockes Aussehen erhielt sie 1760–1765. Die Seitenaltäre stammen von Johann Caspar Brenzinger.
  • Das Hohenzollernschloss mit Schlosspark befindet sich in Privatbesitz und ist nicht öffentlich zugänglich.
  • Schloss Büningen, ein ursprünglich aus dem Mittelalter stammendes Wasserschloss wurde nach einer Zerstörung durch Brand während des Dreißigjährigen Kriegs in den Jahren 1663 bis 1669 wieder aufgebaut und dient nach Umbau und Sanierung seit 2005 als Rathaus.
  • Die Schlossmühle wurde 2005 restauriert und wird nun als Heimatmuseum genutzt.

Naturdenkmäler[Bearbeiten]

Der Queen Auguste Victoria Park (ehem. Fulwell Park) beim Hohenzollernschloss mit einer Fläche von 11 Hektar wurde mit dem Europäischen Gartenkultur-Schöpfungspreis ausgezeichnet. Er ist für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.[5]

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten]

Mit Umkirch verbunden[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Gemeinde Umkirch (Hrsg.): Zeugnisse aus Umkirchs Geschichte. 1087 - 1987, Umkirch 1987.
  • Gemeinde Umkirch (Hrsg.): Umkirch - Bruges. 20 Jahre Freundschaft zwischen Umkirch und Bruges, Umkirch 2009 (deutsch-französisch).
  • Vinzenz Kremp: Geschichte des Dorfes Umkirch, 2 Bände Umkirch 1981–1984.
  • Vinzenz Kremp: Umkirch. Ein Streifzug durch Geschichte und Gegenwart, Freiburg im Breisgau 1986.
  • Vinzenz Kremp: Wer kennt die Sippen, nennt die Namen? Sie waren weder Herrn noch Damen, Umkirch 1995 (Genealogische Untersuchung zu den Einwohnern in Umkirch seit dem 13. Jahrhundert).
  • Franz Heitzler: Ein Blick zurück – Meine Zeit als Bürgermeister von Umkirch 1958 bis 1986, Freiburg im Breisgau 2001.
  • Walter Laub/Bernhard Kenk/Daniel Schneider (Hrsg.): Die B 31-West ...in und um Umkirch herum. Die Bedeutung der Ortsumfahrung für Umkirch, seine Bürgerinnen und Bürger und das Gewerbe, Umkirch 2007.
  • Daniel Schneider: Die Entwicklungsgeschichte der B 31 zwischen Freiburg im Breisgau und Breisach am Rhein, in: Walter Laub/Bernhard Kenk/Daniel Schneider (Hrsg.): Die B 31-West ...in und um Umkirch herum. Umkirch 2007, S. 7-20.
  • Hubert Wangler: Umkirch. Erinnerungen in Bilder, Horb am Neckar 1991.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt – Gemeinden in Deutschland mit Bevölkerung am 31. Dezember 2013 (XLS-Datei; 4,0 MB) (Fortgeschriebene amtliche Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2. Das Land Baden-Württemberg. Amtliche Beschreibung nach Kreisen und Gemeinden. Band IV: Regierungsbezirk Freiburg Kohlhammer, Stuttgart 1978, ISBN 3-17-007174-2, S. 131–132.
  3. Zum historischen Hintergrund siehe Daniel Schneider: Die Entwicklungsgeschichte der B 31 zwischen Freiburg im Breisgau und Breisach am Rhein, S. 7–20.
  4. Kathrin Blum: Kreis Breisgau-Hochschwarzwald: Umkirch bis Gottenheim: Einweihung der B31-West: Festakt mit kritischen Tönen, Badische Zeitung, 7. September 2012, abgerufen am 28. März 2013.
  5. Queen-Auguste-Victoria-Park Presse, fulwellpark.de, abgerufen am 15. Mai 2013.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Umkirch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien