Umlaufberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In der Luft­aufnahme des Nowitna Rivers ist die bevor­stehende Insel­bildung eines Umlauf­berges deutlich erkennbar.

Umlaufberg nennt man die Geländehöhe in einer Flussschlinge, die nach deren Durchbruch zurückgeblieben ist oder die bei einem bevorstehenden Durchbruch zurückbleiben wird.

Bei mäandrierenden Flüssen greift die Erosion an den äußeren Ufern von Flussbiegungen, den sogenannten Prallhängen, besonders stark an, weil auf dieser Seite die Strömung stärker ist. Prallhänge wandern deshalb mit der Zeit weiter nach außen. Der Prallhang am Eintritt in eine Flussschlinge und der am Ausgang nähern sich einander immer mehr, bis hin zum Durchbruch. Danach ist eine kleine Insel entstanden, die allseits von Wasser umflossen ist, der Umlaufberg. Mehr und mehr des Flusswassers nimmt den eröffneten kürzeren und gefällereicheren Weg, auf dem langen und alten durch die abgeschnittene Schlinge bleibt ein Altwasser zurück, das mit der Zeit verlandet.

Weblinks[Bearbeiten]