Unai Etxebarria

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Unai Etxebarria bei der Euskal Bizikleta 2007

Unai Etxebarria Arana (* 21. November 1972 in Caracas) ist ein ehemaliger venezolanischer Radrennfahrer.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Unai Etxebarria begann seine Karriere 1996 bei dem baskischen Radsport-Team Euskadi, bei dem er bis zu seinem Karriereende bleibt. Normalerweise nahm die Mannschaft nur Fahrer aus dem Baskenland unter Vertrag, da aber seine Eltern Basken sind kam er trotzdem ins Team. Seinen ersten Erfolg feierte er 1998 bei der Portugal-Rundfahrt, als er zwei Etappen für sich entschied.

In der Saison 2000 konnte er dann eine Etappe bei der Setmana Catalana und den Klasika Primavera gewinnen. Im Sommer 2001 gewann er eine Etappe der Dauphiné Libéré und kam dadurch kurze Zeit später in den Tour de France-Kader. Seinen bisher größten Erfolg feierte er 2003, als er eine Etappe der Vuelta a España gewann. 2004 startete er bei den Olympischen Spielen in Athen im Straßenrennen und belegte Platz 31. Seinen letzten Sieg errang er beim Trofeo Calvia 2007.

Nach der Saison 2007 beendete Etxebarria seine Karriere.

Erfolge[Bearbeiten]

1998
2000
2001
2003
2004
2007

Teams[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]