Unbroken (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Unbroken
Studioalbum von Demi Lovato
Veröffentlichung 20. September 2011 (Veröffentlichunsgeschichte)
Aufnahme Juli 2010 - September 2011[1]
Label Hollywood Records
Format CD, Digital
Genre Pop, Contemporary R&B
Anzahl der Titel 15
Laufzeit 52:36 Min.
Produktion Timbaland, Jerome Harmon, Ryan Tedder, Noel Zancanella, Rock Mafia, Devrim "DK" Karaoglu, Thomas Armato Sturges, Jim Beanz, Dreamlab, Emanuel Kiriakou, Josh Alexander, Billy Steinberg, Toby Gad, Bleu

Studios

Chronologie
Here We Go Again
(2009)
Unbroken Demi
(2013)
Singleauskopplungen
12. Juli 2011 Skyscraper
1. Januar 2012 Give Your Heart a Break
Vorlage:Infobox Musikalbum/Wartung/Paramfehler

Unbroken (dt: ungebrochen) ist das dritte Studioalbum der amerikanischen Pop- und R&B-Sängerin Demi Lovato. Die Aufnahmen begannen im Sommer 2010 und endeten im September 2011, wobei sie von November 2010 bis Januar 2011 wegen eines Klinikaufenthalts von Lovato unterbrochen waren. Nach der Veröffentlichung im September 2011 stieg das Album in den USA auf Platz vier ein und wurde in der ersten Woche rund 96.000 Mal verkauft. Im Februar und März 2012 erschien es auch in mehreren Ländern Europas, darunter Deutschland und Großbritannien, wo es Platz 61 beziehungsweise Platz 45 erreichte. Es war die erste Albumveröffentlichung Lovatos, die in diesen Ländern eine Chartplatzierung erlangen konnte.

Bisher wurden zwei Singles aus dem Album ausgekoppelt. Die im Juli 2011 erschienene erste Single „Skyscraper“ erreichte Platz zehn der Billboard Hot 100 und wurde zum bis dahin zweiterfolgreichsten Lied der Künstlerin. Im Januar 2012 wurde die zweite Auskopplung „Give Your Heart a Break“ veröffentlicht, die später bis auf Platz 16 der US-amerikanischen Charts stieg.

Bezüglich des musikalischen Stils wird das Album dem Contemporary R&B und der Popmusik zugeschrieben. Elemente des Pop-Rock oder Power-Pop, die in früheren Werken der Sängerin vorkamen, sind nur noch vereinzelt wahrzunehmen. Dies spiegelt sich auch in der Tatsache wider, dass die Gastmusiker und Produzenten des Albums überwiegend aus dem Bereich des Contemporary R&B oder Hip-Hop kommen.

Von Kritikern wurde das Album positiv aufgenommen und die gewachsene Reife in der Musik der Künstlerin gelobt. Hervorgehoben wurde die gesangliche Weiterentwicklung der Sängerin. Es gab jedoch auch Stimmen, die die Glaubwürdigkeit einiger Liedtexte des Albums infrage stellten.

Hintergrund[Bearbeiten]

In einem Interview erläuterte Demi Lovato die Unterschiede in der Entstehung des Albums gegenüber den Vorgängeralben: Jene habe sie neben den Dreharbeiten zu ihrer Fernsehserie Sonny Munroe, den Filmen Camp Rock und Camp Rock 2: The Final Jam sowie Tourneen aufgenommen, meist innerhalb weniger Wochen. Für Unbroken hingegen habe sie sich wirklich die Zeit nehmen können, das Album nach ihren Vorstellungen zu gestalten.[Anm. 1][2] Im August 2010 begleitete Lovato die Jonas Brothers auf deren Jonas Brothers Live in Concert World Tour 2010, um die Musik des zweiten Camp-Rock-Filmes zu bewerben. Diese verließ sie Anfang November 2010, um sich aufgrund emotionale und körperliche Probleme in stationäre Behandlung zu begeben. Bis zum Verlassen der Klinik waren die Arbeiten an dem Album unterbrochen. Somit verschob sich auch der für Frühjahr 2011 geplante Erscheinungstermin auf den Spätsommer.[3] Im April 2011 verkündete sie zudem ihren Ausstieg aus der Fernsehserie Sonny Munroe, um sich ganz auf ihre Musikkarriere zu konzentrieren.[4]

Entstehung[Bearbeiten]

Beginn der Produktion[Bearbeiten]

Im Juli 2010 gab Lovato über Twitter bekannt, dass sie den ersten Titel für ihr neues Album mit dem Produzenten Dapo Torimiro aufnehme. Hierbei handelte es sich um das Lied „Yes I Am“. Insgesamt wurden ungefähr 20 Lieder für das Album aufgenommen, unter anderem ein teilweise auf spanisch eingesungener Song.[5] An dem Album arbeiteten unter anderem zusammen mit Dan Pringle und Leah Haywood von Dreamlab Productions, Tim James und Antonina Armato von Rock Mafia, Kara DioGuardi und dem Deutschen Toby Gad als Produzenten und/oder Songwriter. Zudem waren auch der Frontman der Band OneRepublic, Ryan Tedder, und Timbaland an der Entstehung des Albums beteiligt.[6] In ihrer Funktion als Gastautorin des Seventeen Magazine äußerte sich Lovato über das Gefühl, wieder zurück im Studio zu sein und die Arbeiten an ihrer Musik fortzusetzen. So sagte sie zum Beispiel, dass sie es liebe, wieder im Studio zu sein und dass die Aufnahmen sehr „therapeutisch“ für sie seien.[Anm. 2][7] Ihre Ziele mit dem neuen Album erläuterte sie ebenfalls. So wolle sie beispielsweise eine Inspiration für Mädchen sein, die ebenfalls unter einer Essstörung oder selbstverletzendem Verhalten leiden, was man, so sagte sie, auch in ihrer Musik hören könne. Dabei hob sie im Besonderen die erste Singleauskopplung des Albums, „Skyscraper“, hervor.[Anm. 2][7]

Zusammenarbeit mit bekannten Produzenten und Künstlern[Bearbeiten]

Im Juli 2011 flog Lovato nach Miami, um dort zusammen mit Timbaland im Studio zu arbeiten. Dieser hatte im Januar desselben Jahres, noch während Lovato sich in einer Klinik befand, einen Song ins Internet gestellt, den er gerne für ihr nächstes Album mit ihr aufnehmen wolle. Diese Aktion zog gerade in den USA großes Medieninteresse auf sich.[8] Über die Zusammenarbeit mit Missy Elliot, die auf dem gemeinsamen Track Lovatos und Timbalands zu hören ist, sagte Lovato, dass diese nicht von vornherein geplant war. Die Rapperin wäre zufällig im Studio gewesen und hätte „einfach gefragt, ob sie dazu rappen könnte“.[9] Bei einem Radiointerview mit Ryan Seacrest, bei dem ihre erste Singleauskopplung „Skyscraper“ vorgestellt wurde, bestätigte Lovato, dass auf ihrem Album ein R&B-Sänger sei, wobei sie den Namen des Künstlers aus vertraglichen Gründen jedoch nicht verraten durfte. Folglich wurde in den Medien über Justin Bieber und Chris Brown spekuliert, letztendlich stellte sich jedoch heraus, dass es sich um Jason DeRulo bzw. Iyaz handelt. Gerüchte, wonach sie ein Duett mit ihrem Vorbild Kelly Clarkson singe, dementierte Lovato im selben Interview aber.[10] Ryan Tedder, mit dem sie zusammen den Song „Who’s That Boy“ aufnahm, sagte über die Aufnahmen mit ihr, dass sie „ihn völlig überrascht hat. Ich hatte keine Ahnung, wie gut ihre Stimme ist. Sie ist eine der besten Sängerinnen, mit denen ich je zusammengearbeitet habe. Ich meine, sie ist stimmlich auf einem Level mit Kelly Clarkson. Und Kelly hat eine wirklich gute Stimme“. Ihre Gefühle bezüglich der bevorstehenden Veröffentlichung ihres dritten Studioalbums kommentierte Lovato ebenso. Dabei bezeichnete sie die Entstehung der CD als „aufregend“ und sagte zudem, dass sie zwar nervös, aber dennoch begeistert sei.[Anm. 2][7]

Musikstil[Bearbeiten]

Bereits im Juli 2010 sagte Lovato, dass ihr neues Album nicht mehr vollständig der Popmusik entsprechen, sondern eher R&B-orientiert werden wird. Auch seien weniger Einflüsse aus der Rockmusik zu erwarten. Sie nannte unter anderem Rihanna und Keri Hilson als Inspiration.[1] Gastbeiträge von Künstlern wie Rapperin Missy Elliot, den R&B-Musikern Jason DeRulo sowie Iyaz und Dev trugen ebenfalls zu einer Veränderung des Stils bei. Im Juli 2011 beschrieb Lovato selbst, dass der Sound ihres neuen Album „reifer, aber auch spaßiger und leichter“ sein wird. Nicht alle Songs hätten die Intensität von „Skyscraper“. Der Track „All Night Long“, auf dem sie zusammen mit dem Duo Timbaland und Missy Elliot zu hören ist, sei „kokett und spaßig, nicht zu erwachsen, aber erwachsen genug und damit das genaue Gegenteil von Skyscraper“.[11][12] Bei den Aufnahmen zum Album beschloss Lovato, mit anderen Musikproduzenten und Songwritern zusammenzuarbeiten und an ihrem Sound zu arbeiten. Während ihre vorherigen Alben überwiegend von den Jonas Brothers und John Fields produziert worden waren, hatten diese bei der Entstehung ihres dritten Studioalbums keinen Einfluss mehr. Dafür arbeitete sie mit Rock Mafia, Ryan Tedder und Timbaland zusammen, wobei letzterer für seinen stark Hip-Hop- und R&B-orientierten Stil bekannt ist. Auch beim Schreiben der Lieder veränderte sich Lovato, so ist sie zum Beispiel bei nur fünf der 14 Lieder als Songwriterin aufgeführt, wohingegen sie bei den Alben Here We Go Again und Don’t Forget bei beinahe allen Liedern am Schreibprozess beteiligt war. Insgesamt ist der Sound des Albums sehr radiofreunlich produziert worden, das Lied „Skyscraper“ ist das erste der Künstlerin, welches jemals im Contemporary Hit Radio gespielt worden ist.

Titelliste[Bearbeiten]

Standard-Version[Bearbeiten]

Die Titelliste wurde auf der offiziellen Website der Sängerin veröffentlicht.[13]

# Titel Songwriting Produktion Länge
1. All Night Long (featuring Missy Elliot & Timbaland) Timothy Mosley, Jim Beanz, Jerome Harmon, Melissa Elliott, Lyrica Anderson, Nire, Garland Mosley, Demi Lovato, Joseph Angel Timbaland, Jerome Harmon (Co-Produzent) 3:14
2. Who's That Boy (featuring Dev) Ryan Tedder, Noel Zancanella, Devin Tailes Ryan Tedder, Noel Zancanella 3:12
3. You're My Only Shorty (featuring Iyaz) Antonina Armato, Tim James Rock Mafia; Devrim "DK" Karaoglu & Thomas Armato Sturges (beide ergänzende Produktion) 3:06
4. Together (featuring Jason DeRulo) Timothy Mosley, Jim Beanz, Lyrica Anderson, Tiyon Mack, Demi Lovato, Garland Mosley Jim Beanz, Timbaland 4:33
5. Lightweight Timothy Mosley, Jim Beanz, Garland Mosley, Shanna Crooks, Frankie Storm Jim Beanz, Timbaland 4:01
6. Unbroken Daniel James, Leah Haywood, Demi Lovato Dreamlab 3:18
7. Fix a Heart Emanuel Kiriakou, Priscilla Renea Emanuel Kiriakou 3:13
8. Hold Up Daniel James, Leah Haywood, Demi Lovato, Ross Golan Dreamlab 2:51
9. Mistake Daniel James, Leah Haywood, Shelly Peiken Dreamlab 3:33
10. Give Your Heart a Break Josh Alexander, Billy Steinberg Josh Alexander, Billy Steinberg 3:25
11. Skyscraper Toby Gad, Lindy Robbins, Kerli Kõiv Toby Gad 3:42
12. In Real Life William James McAuley III (Bleu), Lindsey Ray Bleu 2:57
13. My Love Is Like a Star Toby Gad, James Morrison Toby Gad 3:50
14. For The Love of a Daughter William Beckett, Demi Lovato Toby Gad 4:00
15. Skyscraper (Wizz Dumb Remix) Toby Gad, Lindy Robbins, Kerli Kõiv Toby Gad 3:42
International-Edition Bonus-Track
16. Rascacielo (Skyscraper Spanish Version) Toby Gad, Lindy Robbins, Kerli Kõiv Edgar Cortázar 3:43
Japan Deluxe-Edition Bonus-Tracks
16. Rascacielo (Skyscraper Spanish Version) Toby Gad, Lindy Robbins, Kerli Kõiv Edgar Cortázar 3:43
17. After Shock Amy Pearson, Leah Haywood, Daniel James Dreamlab 3:11
18. Yes I Am Dapo Torimiro, Priscilla Renea Dapo Torimiro 3:01

Bonus-DVDs/Videos[Bearbeiten]

Japan (Deluxe-Edition, DVD)

  1. „Skyscraper“ - Musikvideo
  2. „Skyscraper“ - Musikvideo, Behind the Scenes
  3. Track by Track Interview by Demi Lovato - Interview

UK iTunes Store (Deluxe-Edition, Bonus-Videos)

  1. „Unbroken“ - Live from Hershey Concert
  2. „Fix a Heart“ - Live from Hershey Concert
  3. Track by Track Interview by Demi Lovato - Interview

Covergestaltung und Booklet[Bearbeiten]

Das Cover der CD veröffentlichte Lovato am 19. August, einen Tag vor ihrem 19. Geburtstag, als Dank für die vielen Geburtstags-Glückwünsche, die sie vorab bereits erhalten habe.[14] Es ist in hellen Tönen gehalten, der Titel des Albums sowie der Name der Sängerin stehen in rotbrauner Farbe oben links, beziehungsweise am unteren Rand des Covers. Demi Lovato selbst ist der Mittelpunkt des Bildes, obwohl nur ihr Oberkörper gezeigt wird. Sie trägt eine Fellweste sowie dunkelroten Lippenstift. Ihr Blick gleitet in die Ferne.[14] Im Booklet sind einige Bilder in ähnlicher Atmosphäre vorhanden, zudem sind die Liedtexte und andere Angaben zu den Musikstücken vorzufinden. Außerdem ist eine obligatorische, jedoch sehr ausführliche Danksagung am Ende des Booklets verfasst worden.

Die Fotos des Booklets wurden von Hilary Walsh gemacht, David Snow fungierte als Creative Director und Enny Joo als Artdirector.

Veröffentlichung und Promotion[Bearbeiten]

Lovato und einer ihrer Tänzer während ihres Konzertes im September

Das Album wurde am 20. September bei Hollywood Records veröffentlicht. Es erschien mit 15 Tracks, darunter ein Remix des Songs Skyscraper. Am 11. Oktober 2011 erschien in Lateinamerika eine sogenannte „International Edition“ des Albums, auf der zusätzlich noch „Rascacielo“, die spanische Version des Liedes „Skyscraper“, zu finden ist.[15]

Besonders beworben wurde das Album via Twitter und Facebook. So postete Demi Lovato viele Fotos, berichtete über Studioaufnahmen und die Entstehung des Albums. Auch den Titel des Albums verriet sie am 11. August 2011 über Twitter. In Live-Chats beantwortete sie Fragen von Fans und verriet das Erscheinungsdatum ihres dritten Albums.[16] Außerdem warb sie mithilfe einiger Liveauftritte, so trat sie zum Beispiel bei den Do Something-Awards, den ALMA Awards und bei American Idol auf. Außerdem gab sie Ende August zwei Konzerte für den 17. September in New York und den 23. September in Los Angeles bekannt. Beide Konzerte waren innerhalb von zehn Minuten ausverkauft.[17] Wenige Tage vor Veröffentlichung des Albums postete Lovato auf Facebook zwei Titel ihres Albums („All Night Long“, „Who's That Boy“) sowie ein Video namens „A Letter To My Fans“, in welchem sie über ihre Zeit in der Klinik spricht. Das Video zeigt sie rund um ihren Auftritt bei den ALMA Awards. Außerdem ist der Song „Fix a Heart“ aus dem Album zu hören.[18][19]

Das Album wurde nach ihrer Rückkehr aus der Klinik oft werbewirksam als „Comeback-Album“ tituliert und von den Medien bei vielen Liedern ein Zusammenhang zum Privatleben Lovatos gesucht. Die Sängerin selbst verwendete diesen Formulierung für ihr Album ebenfalls, da es für sie einen Neuanfang in ihrem Leben symbolisiere.[20]

Lovato war in der Veröffentlichungswoche des Albums Gast in den Talkshows von Ellen DeGeneres und Jimmy Fallon, in denen sie ihr Album bewarb.[21][22]

Land Veröffentlichung Plattenfirma
USA 20. September 2011 Hollywood Records
Kanada
Australien
Neuseeland
Japan 18. Januar 2012 Avex
Deutschland 18. Februar 2012 Universal Music Group
Spanien 21. Februar 2012
Italien
Vereinigtes Königreich 5. März 2012 Hollywood Records

Tourneen[Bearbeiten]

An Evening with Demi Lovato
von Demi Lovato
Präsentationsalbum Unbroken
Anfang der Tournee 17. September 2011
Ende der Tournee 23. September 2011

Konzerte insgesamt
(nach Kontinent)

Konzerte insgesamt 2
Demi Lovato Tour-Chronologie
Summer Tour 2009
(2009/2010)
An Evening with Demi Lovato
(2011)
A Special Night with Demi Lovato
(2011/2012)
Lovato während einer Show der An Evening with Demi Lovato-Tour

Hintergrund[Bearbeiten]

Zur Promotion des Album spielte Lovato neben der A Special Night with Demi Lovato-Tour noch zwei als An Evening with Demi Lovato Tour betitelte Shows. Diese fanden in New York City und Los Angeles statt und waren innerhalb von zehn Minuten ausverkauft.[23] Lovato selbst nannte die Shows, welche Ende August 2011 bekanntgegeben worden waren, auch Dankeschön-Konzerte, da ihre Fans sie während ihrer persönlichen Probleme immer unterstützt hätten.[24]

Titelliste[Bearbeiten]

Quelle:[25]

# Titel
1. "All Night Long"
2. "Got Dynamite"
3. "Hold Up"
4. Medley:
  1. "Catch Me"
  2. "Don’t Forget"
5. "Who’s That Boy"
6. "You’re My Only Shorty"
7. "My Love Is Like A Star"
8. Medley
  1. "Get Back"
  2. "Here We Go Again"
  3. "La La Land"
9. "Fix A Heart"
10. "Lightweight"
11. "Skyscraper"
12. "How to Love" (Lil Wayne-Cover)
13. "Together"
14. Zugabe:
  1. "Unbroken"
  2. "Remember December"

Lieder[Bearbeiten]

Singles[Bearbeiten]

Skyscraper

Skyscraper war die erste Single aus dem Album. Sie wurde als sogenannte Comeback-Single beworben und unter anderem in Australien, Kanada, Neuseeland, der Slowakei und in den USA veröffentlicht. Das Lied wurde am 12. Juli veröffentlicht und offiziell in der Radioshow von Ryan Seacrest vorgestellt. Die Ballade erreichte in der Nacht der Veröffentlichung Platz 1 der amerikanischen iTunes-Charts sowie Platz 10 der offiziellen Billboard-Charts (176.000 Downloads/1. Woche).[26][27] „Skyscraper“ wurde auch als spanische Version („Rascacielo“) veröffentlicht. Der Titel ist seit „This Is Me“ aus dem Soundtrack des ersten Camp-Rock-Filmes der bisher erfolgreichste in der Karriere Lovatos. Im Oktober 2011 erhielt die Single in den USA eine Goldene Schallplatte für 500.000 verkaufte Einheiten, im April 2012 erreichte sie dort den Status einer Platin-Schallplatte, was 1.000.000 abgesetzten Tonträgern entspricht.[28]

Give Your Heart A Break

Am 22. Juli 2011 gab Lovato auf ihrer Twitterseite bekannt, dass das Lied Who's That Boy, auf dem sie zusammen mit Dev zu hören ist, die zweite Singleauskopplung ihres Albums sein wird. Am 28. November 2011 verkündete Lovato dann jedoch, dass stattdessen ein anderes Lied veröffentlicht wird, Give Your Heart A Break.[29] Der Titel wurde im Januar 2012 veröffentlicht und bei den People’s Choice Awards 2012 live gesungen. Im April stieg die Single auf Platz 70 der Billboard Hot 100 ein und erreichte später mit Rang 16 seine Höchstposition in den USA.

Andere Chartplatzierungen[Bearbeiten]

Viele Songs des Albums konnten sich in den iTunes-Charts platzieren, was dazu führte, dass die Lieder Fix a Heart und Unbroken auf Platz 68 und 98 der offiziellen Billboard-Charts einstiegen.[30]

Erfolg[Bearbeiten]

Kommerzieller Erfolg[Bearbeiten]

Das Album, welches seit dem 6. September 2011 vorbestellt werden konnte, erreichte schon vor dem offiziellen Verkaufsstart hohe Ränge in den amerikanischen iTunes-Charts, unter anderem Platz zwei in der Kategorie der Popalben.[31] Als das Album in der Nacht auf den 20. September 2011 veröffentlicht wurde, erreichte es in Amerika genreübergreifend Platz eins der iTunes-Charts. In der Kategorie der Popalben platzierte sich das Album ebenfalls auf Platz eins.[32] Am 28. September wurde bekannt, dass sich das Album mit 96.000 verkauften Einheiten auf Platz vier der Charts in Amerika platzieren wird.[33] In der zweiten Woche fiel das Album bereits um zehn Plätze auf Platz 14.[34] Im Jahr 2011 verkaufte das Album sich allein in den USA rund 245.000-Mal.[35]

Im Februar 2012 veröffentlichte man das Album auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Daraufhin stieg es in den diesen drei Ländern in die Charts ein, was noch keinem anderen Studioalbum Lovatos gelungen war. In Deutschland erreichte es dabei Rang 61, in Österreich Position 50 und in der Schweiz sogar Platz 29. Nach der Veröffentlichung im März 2012 erreichte das Album auch eine Platzierung in den britischen Charts. Dies war ebenfalls noch keinen Album Lovatos zuvor gelungen. Hier stieg es auf Rang 45 ein.

Charts Höchstposition
DeutschlandDeutschland Deutschland 61
(1 Wo.)
OsterreichÖsterreich Österreich 50
(1 Wo.)
SchweizSchweiz Schweiz 29
(2 Wo.)
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 45
(... Wo.)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 4
(13 Wo.)

Rezeption[Bearbeiten]

Quelle Bewertung
Metacritic (Durchschnitt) 59 %[36]
Entertainment Weekly B+[37]
Rolling Stone [38]
Allmusic [39]

Das Album erhielt insgesamt durchschnittlich Kritiken. Becky Brain vom Musikblock Idolator zum Beispiel bewertete das Album als gut und lobte vor allem die Stimme Lovatos. Die Art der Weiterentwicklung zwischen ihren Alben sei bemerkenswert.[40] MTV nannte „Unbroken“ ein „perfekt ausgereiftes Album, bei dem besonders die Balladen des Albums Lovatos Entwicklung als Künstlerin, sowohl textlich als auch persönlich, zeigen“.[41] Die amerikanische Boulevardzeitung Entertainment Weekly bewertete das Album auf einer Skala von A bis F mit B+ und schrieb dazu, dass es „natürlich ein hartes Jahr“ für Lovato sei. „Aber wie Rihanna ihr sagen könnte, entstehen aus schlechten Jahren manchmal großartige Songs“.[37] Dabei zog die Zeitung einen Vergleich zu Rihannas Album „Rated R“, welches wenige Monate nach der gewalttätigen Auseinandersetzung mit ihrem Exfreund Chris Brown veröffentlicht und von der Presse sehr positiv aufgenommen worden war. Der Rolling Stone gab dem Album 2 von 5 Sternen, zusammen mit der Feststellung, dass das Album nicht erwachsen genug sei.[38] Allmusic.com schrieb über das Album, dass es „zur Hälfte voll an Party-Songs ist, allerdings sowohl diese als auch die Balladen aufgrund verschiedener Geschehnisse in Lovatos Privatleben sehr unglaubwürdig sind“. Letztendlich gab die Website dem Album 2,5 von 5 Sternen.[39]

Mitwirkende Personen[Bearbeiten]

Management und Kreativbereich
  • Hilary Walsh – Photograph
  • David Snow – Creative Director
  • Cindy Warden – A&R
  • Enny Joo – Art Direction, Design
  • Mike Daddy Evans – Executive Producer Koordinator
  • Brian Byrd – Produktions-Abstimmung
  • Jon Lind – A&R
  • Joyce Bonelli – Make-up
Künstler
  • Demi Lovato - Gesang
  • Dev - Gastbeitrag (Titel 2: Who’s That Boy)
  • Timbaland - Gastbeitrag (Titel 1: All Night Long)
  • Missy Elliot - Gastbeitrag (Titel 1: All Night Long)
  • Jason Derulo - Gastbeitrag (Titel 4: Together)
  • Iyaz - Gastbeitrag (Titel 3: You’re My Only Shorty)
  • Lindsey Ray - Hintergrund-Gesang
  • Jaden Michaels - Hintergrund-Gesang
  • Ariana Grande - Hintergrund-Gesang (Titel 3: You’re My Only Shorty)
  • Jordin Sparks - Hintergrund-Gesang (Titel 11/15: Skyscraper)
Technik
  • Devrim "DK" Karaoglu – Additional Production
  • Thomas Armato Sturges – Additional Production
  • Jeremiah Olvera – Assistent
  • Tucker Robinson – Assistent
  • Alex Dilliplane – Technik-Assistent
  • Elizabeth Gallardo – Technik-Assistent
  • Emanuel Kiriakou – Bass, Komponist, Keyboard, Piano, Produzent, Programming
  • Wizz Dumb – Komponist
  • Antonina Armato – Komponist
  • William Beckett – Komponist
  • Ross Golan – Komponist
  • Leah Haywood – Komponist
  • Daniel James – Komponist
  • Kerli Kõiv – Komponist
  • James Morrison – Komponist
  • Shelly Peiken – Komponist
  • Missy Elliott – Komponist
  • Lyrica Anderson – Komponist
  • Priscilla Renea – Komponist
  • Lindy Robbins – Komponist
  • Frankie Storm – Komponist
  • Shanna Crooks – Komponist
  • Devin Tailes – Komponist
  • Tim James – Komponist, Digital Editing, Mixing
  • Bleu – Komponist, Engineer, Gitarre, Keyboard, Mixing, Produzent, Programming
  • Josh Alexander – Komponist, Technik, Instrumentation, Mixing, Produzent, Programming
  • Ryan Tedder – Komponist, Technik, Instrumentation, Producer
  • Garland Mosley – Komponist, Executive Production Koordinator
  • Toby Gad – Komponist, Instrumentation, Mixing, Produzent, Programming
  • Noel Zancanella – Komponist, Instrumentation, Produzent
  • Billy Steinberg – Komponist, Produzent
  • Jim Beanz – Komponist, Produzent, Vocal Producer, Vocals
  • Lindsey Ray – Komponistin
  • Demi Lovato – Komponistin
  • Nigel Lundemo – Digital Editing
  • Jens Koerkemeier – Editing, Technik
  • Bobby Campbell – Technik
  • Smith Carlson – Technik
  • Chris Garcia – Technik
  • Koil – Technik
  • Julian Vasquez – Technik
  • Steve Hammons – Technik, Mixing
  • John Hanes – Technik, Mixing
  • Eren Cannata – Gitarre
  • CM Spida Guitars
  • Robert Vosgien – Mastering
  • Ducky Carlisle – Mixing
  • Serban Ghenea – Mixing
  • Chris Godbey – Mixing
  • Paul Palmer – Mixing
  • Neil Pogue – Mixing
  • Phil Seaford – Mixing Assistant
  • Scott Roewe – Pro-Tools, Techniker
  • Dreamlab – Produzent
  • Jerome "Jroc" Harmon – Produzent
  • Rock Mafia – Produzent
  • Timbaland – Produzent
  • Adam Comstock – Second Engineer
  • Steve Lu – String Arrangements

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Every other album I haven’t had time to really take my time and craft it like I really wanted to do because I was finding spare time between a television show, and movies, and touring, and then all over again,” she said. “I’ve worked on (the album) for the past year and really gone hard over the past few months, but you can definitely tell that I took my time with this record.
  2. a b c I love being back in the studio! It's been very therapeutic to be able to express my feelings and talk about who I really am, through my music. It also helps that I've been lucky enough to work with such talented people on the record so far! With my new album, I'm hoping to provide inspiration for girls everywhere who are going through the same issues I've faced. I think this will come through in a lot of the material. My first single is really special to me— to me it symbolizes my journey from the person I was to the happy healthy person I am today, and the fact that people are able to rise above anything, despite the odds. I'm so excited to share all of this with you guys! The experience has been amazing so far and I'm really enjoying the whole process. There are definitely a lot of emotions that go into making an album. I feel blessed, inspired, and nervous with anticipation, but mostly, I feel excited about the future, and about sharing this new record with my fans!

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Aaron Reynolds: Demi Lovato – Rihanna & Keri Hilson Influences for New Album. teenchive.com. 3. August 2010. Abgerufen am 7. September 2011.
  2. INTERVIEW: Demi Lovato Dreams of Performing ‘Skyscraper’ For Fans; Records Song With Ryan Tedder. ralphieaversa.com. 20. Juli 2011. Abgerufen am 6. November 2011.
  3. Demi Lovato Working On New Album For Spring Release. dailyfill.com. 30. September 2010. Abgerufen am 8. September 2011.
  4. Sharon Cotliar: Demi Lovato Is Leaving Sonny with a Chance. people.com. 19. April 2011. Abgerufen am 11. September 2011.
  5. Demi Lovato's New Song Has Spanish Feel -- JJJ Exclusive!. justjaredjr.buzznet.com. 20. Juli 2010. Abgerufen am 8. September 2011.
  6. Anna Peel: Demi Lovato’s Third Album Is Titled “Unbroken”. bsckids.com. 13. August 2011. Abgerufen am 18. Januar 2012.
  7. a b c Demi Lovato on Being Back in the Studio. seventeen.com. Abgerufen am November 2011.
  8. Jocelyn Vena: Timbaland And Missy Elliott Gush Over Demi Lovato. newsroom.mtv.com. 26. Juli 2011. Abgerufen am 8. September 2011.
  9. Demi Lovato feat. Missy Elliot & Timbaland. mtv.ch. 2. September 2011. Abgerufen am 10. September 2011.
  10. Johnni Macke: Is Demi Lovato Recording A Duet With Chris Brown?. hollywoodlife.com. 12. Juli 2011. Abgerufen am 10. September 2011.
  11. Demi Lovato Doesn't Consider Herself Recovered, Says the Rest of Her New Album Won't Be Like 'Skyscraper'. blog.music.aol.com. Abgerufen am 11. September 2011.
  12. Demi Lovato 'Stoked' About Missy Elliott, Timbaland Collabo. mtv.com. Abgerufen am 11. September 2011.
  13. 'Unbroken' tracklisting. demilovato.com. Abgerufen am 8. September 2011.
  14. a b Demi Lovato: 'Unbroken' Album Artwork!. justjaredjr.buzznet.com. Abgerufen am 7. November 2011.
  15. Unbroken: International Edition: Demi Lovato. amazon.de. Abgerufen am 25. September 2011.
  16. Demi Lovato To Release New Album September 20. mtv.com. Abgerufen am 11. September 2011.
  17. Demi Lovato NY, LA Shows Sell Out in Minutes. hollywoodreporter.com. Abgerufen am 11. September 2011.
  18. New Music: Demi Lovato And Dev Wonder “Who’s That Boy”. neonlimelight.com. Abgerufen am 17. September 2011.
  19. Demi Lovato – A Letter To My Fans. disneydreaming.com. Abgerufen am 17. September 2011.
  20. Official Tracklisting For Demi Lovato’s New Album “Unbroken”. .songonlyrics.com. Abgerufen am 20. September 2011.
  21. Demi Lovato Tells Jimmy Fallon She Doesn’t Know Spanish: “Not At All”. okmagazine.com. Abgerufen am 24. September 2011.
  22. Demi Lovato Opens Up to Ellen DeGeneres About Self-Medicating with Drugs & Alcohol. gossiponthis.com. Abgerufen am 24. September 2011.
  23. Sophie Schillaci: Demi Lovato NY, LA Shows Sell Out in Minutes. hollywoodreporter.com. 26. August 2011. Abgerufen am 5. September 2011.
  24. Nadine Cheung: Demi Lovato Announces Two Concert Dates as a Thank You to Fans. cambio.com. 22. August 2011. Abgerufen am 19. Dezember 2011.
  25. Average setlist for tour: Unbroken Tour. setlist.fm. Abgerufen am 19. Dezember 2011.
  26. Congrats Demi Lovato! “Skyscraper” Hits No. 1 on iTunes. okmagazine.com. Abgerufen am 11. September 2011.
  27. Skyscraper - Demi Lovato. billboard.com. Abgerufen am 11. September 2011.
  28. Auszeichnungen für Musikverkäufe: USA
  29. Demi Lovato: Neue Single und Weihnachtsgrüße. promicabana.de. 29. November 2011. Abgerufen am 29. November 2011.
  30. Demi Lovato - Fix A Heart. acharts.us. Abgerufen am 9. Oktober 2011.
  31. Pre-Order Demi Lovato’s Album “Unbroken”. disneydreaming.com. Abgerufen am 12. September 2011.
  32. Demi Lovato’s ‘Unbroken’ Hits The Top Of The Charts & Gets Critical Acclaim! Fans Speak Out!. hollywoodlife.com. Abgerufen am 20. September 2011.
  33. Demi Lovato’s “Unbroken” Debuts At No. 4 As Tony Bennett’s “Duets II” Hits No. 1 On Billboard 200. neonlimelight.com. Abgerufen am 28. September 2011.
  34. Billboard 200. billboard.com. Abgerufen am 9. Oktober 2011.
  35. BILLBOARD BLAST: Top 200 Best Selling US Albums of 2011. thisgoesin.com. 5. Januar 2012. Abgerufen am 26. April 2012.
  36. Unbroken - Demi Lovato. metacritic.com, abgerufen am 18. November 2011.
  37. a b Unbroken (2011) Demi Lovato. ew.com, abgerufen am 16. September 2011.
  38. a b Demi Lovato Unbroken Rolling Stone Review. rollingstone.com, abgerufen am 21. September 2011.
  39. a b Unbroken - Demi Lovato. allmusic.com, abgerufen am 23. September 2011.
  40. Demi Lovato Unbroken: Fall Preview. idolator.com. Abgerufen am 16. September 2011.
  41. Demi Lovato's Unbroken: Putting It Back Together. mtv.com. Abgerufen am 16. September 2011.
  42. Unbroken - Demi Lovato. allmusic.com. Abgerufen am 24. November 2011.