Uncle Ben’s

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Uncle Ben’s-Logo

Uncle Ben’s ist ein früherer Lebensmittelhersteller und heute eine Marke der Mars Germany GmbH mit Sitz in Verden (Aller). Ursprünglich spezialisierte sich Uncle Ben’s auf Reis. Heute werden unter der Marke auch Soßen und Fertiggerichte verkauft, bei Fertiggerichten mit Reis ist sie Marktführer.

Geschichte[Bearbeiten]

Erich Gustav Huzenlaub

In den 1910er entwickelte der deutsch-britische Chemiker Erich Huzenlaub (1888–1964) ein Verfahren zum Parboiling. Der Geschäftsmann Gordon Harwell entwickelte 1943 mit dem Parboiling eine Methode, Reis so vorzubehandeln, dass Vitamine und Mineralstoffe sich im Inneren des Reiskorns ansammeln und so ernährungsphysiologisch wertvoller ist als nicht vorbehandelter geschälter weißer Reis. Zugleich wird durch das Parboiling die Neigung des gekochten Reises zum Kleben verringert.

Im gleichen Jahr wurde in Houston bei Converted Rice Inc., dem Vorgänger der Uncle Ben’s Inc., dieses Verfahren zum ersten Mal eingesetzt. In den ersten Jahren übernahm das Unternehmen ausschließlich die Versorgung der Armee.[1] In den späten vierziger Jahren beschlossen der erste Direktor von Converted Rice Inc., Gordon Harwell, und Forrest E. Mars, Gründer der Mars GmbH, den Reis allen amerikanischen Konsumenten anzubieten. Sie verwendeten dafür den Namen Uncle Ben’s, den Harwell schon seit den 30er Jahren nutzte.[2] 1952, sechs Jahre nach Einführung, führt die Marke den Weltmarkt an. Als Marketingzeichen wird der Kopf eines männlichen Schwarzen gewählt. Die Fotografie ziert bis heute die Marke.

Produkte[Bearbeiten]

Ursprünglich spezialisierte sich Uncle Ben’s auf Reis. In den 1980er Jahren wurde der Reis in Kochbeutel abgefüllt. Seit den 1990er werden auch Saucen angeboten. Seit 2001 gibt es den sogenannten "Express-Reis", welcher innerhalb von zwei Minuten in der Mikrowelle gegart werden kann. Seit einigen Jahren bietet Uncle Ben’s auch Fertiggerichte an.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Über Uncle Ben’s
  2. Mars Germany Historie

Weblinks[Bearbeiten]